Episode 486

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
485 Kuroi shashin no yukue (Kōhen)Episodenliste — 487 Honchō no keiji koimonogatari 8 hidarite no kusuriyubi
Die von rechts nach links winkende Katze
Episode 486.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 161
Japan
Episodennummer Episode 486
Titel 右から左へ招き猫
Titel in Rōmaji Migi kara hidari e manekineko
Übersetzter Titel Die von rechts nach links winkende Katze
Erstausstrahlung 3. September 2007
(Quote: 7,0 %)
Opening & Ending Opening 20 & Ending 27
Next Hint Seiltanz

Migi kara hidari e manekineko ist die 486. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die von rechts nach links winkende Katze.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Conan und Ai holen eine Katze aus einem Baum und finden den Besitzer, welcher ein Café besitzt, in dem sich Kogoro aufhält. Wenig später taucht Kommissar Megure auf, da sich ein Mord ereignete.

Handlung[Bearbeiten]

Ai und Conan befinden sich in einem Park und retten eine Katze von einem Baum. Wenig später machen sie sich auf die Suche nach ihrem Besitzer. Kurz darauf kommt Hiroki Ishigami, der Betreiber eines Cafés auf sie zu, da ihm die Katze gehört. Für das Zurückbringen und Verarzten dieser, lädt er die beiden Kinder auf ein Getränk ein. Im Café treffen sie auf Kogoro, der sich gerade ein Pferderennen anhört. Plötzlich taucht Fumie Imaoka auf, die um Hilfe ruft. Hiroki, Conan und Ai machen sich zusammen mit ihr auf den Weg.

Conan und Ais Reaktion auf Kogoros Schlussfolgerung

Kogoro bestellt sich derweil einen Kaffee und wundert sich, warum keine Bedienung kommt. Als er Polizeisirenen wahrnimmt und aus dem Fenster schaut entdeckt er Kommissar Megure. Schnell läuft er hinüber und erfährt, dass es einen Toten gibt, der Kenzo Kanemaru heißt und Kredite vergab. Die Todesursache ist ein Schlag auf dem Kopf mit einem stumpfen Gegenstand, vermutlich eine Winkekatze, von der das Opfer ein ganzes Regal voll besaß. Im Tresor befindet sich 1 Million Yen, doch der Täter nahm das Geld nicht mit. Auf dem Schreibtisch des Opfers befand sich ein Kalender auf dem Stand 3. September 12:30 Uhr. Ishigami behauptet, eine junge Frau gesehen zu haben, die das Geschäft um besagte Uhrzeit betrat. Fumie Imaoka bedauert nach der Reinigung noch einmal dort gewesen zu sein, da sie daraufhin den Leichnam fand. Derweil bemerkt Conan das sich im Staubsauger kein Beutel befindet, jedoch im Büro gesaugt wurde.

Die Uhr bringt den entscheidenden Beweis

Während Conan und Ai das Zimmer weiter untersuchen, gesteht Haruka Muraisuka den Mord aufgrund von Geldproblemen begangen zu haben. Gerade als sie abgeführt werden soll, betäubt Conan Kogoro und erklärt, dass der Schlag, den Frau Muraisuka ausführte, nicht der tödliche war und das Opfer wieder zu Bewusstsein kam. Als Frau Muraisuka Kenzo Kanemaru angriff und den Laden verließ war es 12:40 Uhr, doch auf der Uhr im Zimmer des Toten befinden sich Blutflecken auf dem Blatt für 59 Minuten. Der Mord wurde im Büro begangen, das der Täter reinigte. Lediglich die Uhr entging seiner Aufmerksamkeit, da das Ziffernblatt umschlug. Kogoro bittet nun den Kommissar das untere Blatt des Blockes mit einem Bleistift zu bemalen, um so vorhandene Durchschriften sichtbar zu machen. Es erscheint „13:00 Uhr, Ishigami“. Als Herr Ishigami behauptet, den Termin abgesagt zu haben, weist Conan auf die Blutspuren der Katze hin, die Herrn Ishigami gefolgt war. Als Conan auf ein Stück einer Winkekatze unter dem Sofa aufmerksam macht, welche jedoch die linke Pfote hebt, wird klar, dass der Mörder seine Waffe selbst mitbrachte. Herr Ishigami konnte seine Schulden nicht bezahlen und nutze die Tatsache, dass Herr Kanemaru niedergeschlagen wurde, um ihn selbst zu töten und Frau Muraisuka als Täterin darzustellen.

Hint für Episode 487:
Seiltanz


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 486 – Sammlung von Bildern
  • In der Episode ist der 3. September. Dieser Tag war auch das Datum der Ausstrahlung in Japan.
  • Ai findet, dass Conan winzig ist.
  • Ai wirft Conan vor, ihr unter den Rock geschaut zu haben.
  • Winkekatze (Maneki Neko) bezeichnet einen japanischen Glücksbringer. Es sind Figuren, welche meist aus Porzellan oder Keramik bestehen und oft in Restaurants oder Geschäften aufgestellt werden.
  • Die Winkekatzen des Opfer heben alle die rechte Pfote, welche Wohlstand herbei winken sollen. Katzen, die die linke Pfote heben, sollen mehr Besucher bringen.
  • Am Ende der Episode zeigt Kogoro Conan seine Winkekatze, welche beide Pfoten nach oben hält.
  • Diese Episode wurde in Japan am 4. April 2014 auf der vierzehnten Sonderpreis-DVD veröffentlicht.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände