Episode 477

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
476 Genta no hissatsu shūto (Zenpen)Episodenliste — 478 Real 30 minittsu
Gentas tödlicher Schuss (Teil 2)
Episode 477.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 55: Kapitel 567, 568 & 569
Fall Fall 164
Japan
Episodennummer Episode 477
Titel 元太の必殺シュート(後編)
Titel in Rōmaji Genta no hissatsu shūto (Kōhen)
Übersetzter Titel Gentas tödlicher Schuss (Teil 2)
Erstausstrahlung 2. Juli 2007
(Quote: 8,7 %)
Opening & Ending Opening 19 & Ending 27
Next Hint Live-Sendung

Genta no hissatsu shūto (Kōhen) ist die 477. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Gentas tödlicher Schuss (Teil 2).

Handlung[Bearbeiten]

Herr Kanji hat dasselbe Trikot mit der Nummer 11, wie Genta

Nachdem Genta den bewusstlosen Ludger Heinen in einem Parkhaus im Toto-Einkaufszentrum fand, haben Kommissar Megure und Inspektor Takagi die Ermittlungen aufgenommen. Zu Beginn werden die drei Verdächtigen nach ihren Alibis befragt. Kanji Kojima ist nicht kooperativ und erzählt nur widerwillig, dass er in seinem Wagen war, um das Pferderennen im Radio mitzuverfolgen. Da das Gewinnbüro im Einkaufszentrum liegt, musste er dort hinfahren, um sein Gewinn abzuholen. Was Ayumi und Mitsuhiko sofort auffällt, ist, dass Herr Kojimas den selben Nachnamen hat wie Genta und dass er auch dasselbe Trikot wie Genta trägt. Es ist das Trikot vom Tokyo Spirits Spieler Hideo Akagi und trägt die Nummer 11. Deswegen beschuldigen sie ihn sofort der Täter zu sein. Das würde auch erklären, warum Herr Heinen auf Genta zeigte. Professor Agasa, Conan und Ai sind anderer Meinung, denn Gentas Nachname hatten sie während Herr Heinens Begegnung nicht erwähnt.

Als nächstes möchte Megure vom zweiten Verdächtigen Tatsuzo Genda wissen, was er während der Tatzeit getan hat. Er ist ebenfalls im Parkhaus gewesen und hat mit dem Parkwächter diskutiert, da die Schranke defekt war und er deswegen nicht rausfahren konnte. Er fuhr ins Einkaufszentrum, um für seine Tochter einen Rucksack zu kaufen, allerdings gab es im Einkaufszentrum keinen.

Nun werfen Ayumi und Mitsuhiko diesmal ihm vor, die Tat begangen zu haben, da sein Nachname Genda ähnlich klingt wie Genta und er genauso dick ist. Ai muss den beiden widersprechen, denn nicht nur Herr Genda und Genta sind dick, sondern auch Inspektor Megure und Professor Agasa. Herr Heinen hätte ihrer Meinung nach, niemals so einen ungenauen Hinweis gegeben. Conan ergänzt, dass wenn der Täter Gentas Namen gewusst hätte, hätte er nicht die Worte Täter und El zu Genta gesagt, sondern seinen richtigen Namen. Nun erzählt der dritte Verdächtige Hiramasa Inagaki, dass er schnell ins Einkaufszentrum gerannt ist, um noch pünktlich zur Pressekonferenz der Sängerin Ai Sakaguchi im sechsten Stock zu gelangen. Erneut stellen Ayumi und Mitsuhiko dies unter Verdacht. Sie erzählen, dass das Kanji für Hiromasa in seinem Ausweis, auch für Taisho benutzt werden kann. Wenn man nun das Ina-Kanji aus seinem Namen nimmt, kommen die Wörter dickes Kind heraus, welches auf Genta hindeuten könnte.

Auf Herr Hiramasas Cappy steht Love

Außerdem steht ein großes L auf seiner Mütze und Herr Heinen hatte den Laut El von sich gegeben. Erneut müssen Conan und Ai die beiden enttäuschen, denn Herr Heinen hatte nicht den Buchstaben L genannt, sondern die Silbe El. Conan kommt daraufhin die Idee, dass es ein Wort im Deutschen gibt, welches auch im Englischen gleich ausgesprochen wird, aber jeweils eine andere Bedeutung hat. Conan erklärt, dass die Nachricht von Herr Heinen einem anderen Jungen galt. Plötzlich werden die drei Verdächtigen unruhig und möchten gehen, da sie ihrer Ansicht nach, nichts getan haben. Zudem meint Herr Kojima, dass Genta der Täter sein muss, da er von Herr Heinen beschuldigt wurde und ihm den Ball an den Kopf geschossen hat. Plötzlich beginnt Conan mit Professor Agasas Stimme zu sprechen und versteckt sich hinter dessen Rücken. Er behauptet, dass der Täter nur auf Genta zeigte, da er etwas mit den Täter gemeinsam hatte, denn der Täter war ein genauso ungezogener Junge wie Genta.

Ai spricht das deutsche Wort Elf aus
Elf ist Deutsch und steht für die Zahl 11 und für Elfen (Kobolde)

Ai ist die Einzige, die Conan versteht und erzählt von der Bedeutung der 11 auf dem Trikot von Genta und Herr Kojima, denn Elf bedeutet auf Deutsch auch Kobold. Auf Japanisch gibt es deswegen die Bezeichnung "Ungezogener Junge". Herr Heinen wollte mit El also Elf sagen. Genta ist deswegen ein ungezogener Junge, da er auf Herr Heinens Wagen schoss. So nannte Herr Heinen Genta auch bei ihrer ersten Begegnung. Da Herr Heinen Deutscher ist und auch Englisch und Japanisch spricht, fiel Conan sofort ein, wie die Zahlen im Deutschen genannt werden. Demnach ist Herr Kojima der Täter. Conan erklärt zudem Inspektor Megure, dass Herr Heinen die Zahl Elf, nicht auf Japanisch sagen konnte, da ihn der Täter sonst verstanden hätte und dementsprechend reagiert hätte und Conan und die anderen angegriffen hätte. Herr Kojima bleibt uneinsichtig und möchte Beweise.

Herr Kanji täuschte vor das Pferderennen, im Radio gehört zu haben
Herr Kanji wurde bei seiner Tat von Gentas Ball gestört

Kurz darauf möchte er gehen, das kann Conan verhindern und erwähnt Herr Kanji gesehen zu haben, als dieser Herr Heinen niederschlug und wegrannte. Conan gerät in Bedrängnis, da seine Aussage ziemlich spät kommt und niemand weiß, ob er die Wahrheit sagt. Allerdings kennen Megure und Takagi Conan schon lange und wissen, dass er vertrauenswürdig ist. Conan sagt, dass er der Erste war, der Herr Heinen gefunden hat. Nun erzählt Herr Kanji, dass Genta es war, der Herr Heinen zuerst auffand. Conan hat durch seine Lüge Herrn Kojima gezwungen, die Wahrheit zu sagen und konfrontiert ihn mit seinem angeblichen Alibi, das Pferderennen im Radio verfolgt zu haben, denn dann hätte er niemals auf Genta aufmerksam werden können, da das Radio angeblich zu laut war. Trotzdem erzählt Herr Kanji, dass er Genta nicht gehört habe, sondern ihn nur aus dem Fenster gesehen hatte. Inspektor Megure kann dies nicht glauben, da man aus dem Fenster von Herr Kanji Genta niemals hätte erkennen können, sondern nur einen Jungen der Fußball spielt. Herr Kanji kannte Genta bereits, da Genta seinen Ball auf sein Auto schoss, wodurch er auch wusste, wem der Ball gehörte.

Herr Kanji wurde von Herr Tatsuzou niedergeschlagen
Herr Heinen bedankt sich bei Genta mit einen Käsekuchen

Als Herr Kanji dann den Ball fliegen sah, nachdem er Herr Heinen überfallen hatte, rannte er aus Angst sofort weg. Conan fragt ihn, ob er wüsste, wer das Pferderennen gewonnen hat. Herr Kojima kann ihm aber keine Antwort geben, denn als er befürchtete, dass Genta zu ihm gerannt kommt, stieg er schnell in sein Auto und wollte durch die Schranke entkommen, doch leider stand ihm Herr Genda im Weg, der ebenfalls raus fahren wollte. Allerdings war die Schranke kaputt, sodass niemand raus fahren konnte. Daraufhin fuhr er zurück und täuschte vor, das Pferderennen zu hören, doch konnte in seiner Hektik nichts verstehen und den Gewinner nicht hören. Plötzlich ergreift Herr Kojima die Flucht und versucht vor seiner Strafe wegzurennen, allerdings stellt sich Herr Genda ihm entgegen und schlägt ihn zu Boden. Kurz darauf wird er von Megure und Takagi festgenommen. Später erzählt Conan seinen Freunden in einem Café, dass Professor Agasa von Takagi angerufen wurde und von ihm erfahren hat, dass Herr Kojima nur das Geld von Herr Heinen wollte, da er von gefährlichen Geldeintreibern verfolgt wurde. Kogoro, der am Nachbartisch sitzt, liest sich in der Zwischenzeit den Artikel über den Fall durch. Plötzlich erscheint Herr Heinen und bedankt sich bei Genta für seine Hilfe. Zum Zeichen seiner Dankbarkeit schenkt er Genta ein Stück Käsekuchen aus dem Laden Ikenaka. Kogoro muss sich danach über den Sieg eines schwachen Pferdes beim Pferderennen ärgern, worüber die anderen nur lachen können.


Hint für Episode 478:
Live-Sendung


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 477 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Restaurant Ikenaka
  • Stadion der Tokyo Spirits
  • Toto-Einkaufszentrum