Episode 436

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig-dark.svg Dieser Artikel behandelt die Episode 436 nach japanischer Zählweise. Die bisher noch nicht gezeigte Episode 436 nach deutscher Zählung ist in diesem Wiki als Episode 402 (Japan) zu finden.
Achtung.png Achtung, diese Episode wurde in Deutschland noch nicht gezeigt!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden, jedoch durch die Manga-Veröffentlichung hierzulande bekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
435 (JP) Tanteidan ni chūmoku shuzai (Zenpen)Episodenliste — 437 Ueto Aya to Shinichi yonnen mae no yakusoku
Die Detective Boys unter Beobachtung beim Interview (Teil 2)
Episode 436.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 50: Kapitel 515, 516 & 517
Fall Fall 147
Japan
Episodennummer Episode 436
Titel 探偵団に注目取材(後編)
Titel in Rōmaji Tanteidan ni chūmoku shuzai (Kōhen)
Übersetzter Titel Die Detective Boys unter Beobachtung beim Interview (Teil 2)
Erstausstrahlung 24. April 2006
Opening & Ending Opening 17 & Ending 24
Next Hint TV Drama

Tanteidan ni chūmoku shuzai (Kōhen) ist die 436. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie Die Detective Boys unter Beobachtung beim Interview (Teil 2).

Einleitung[Bearbeiten]

Der freiberufliche Journalist Masato Sugimori fragt Fräulein Kobayashi, ob er ein Interview mit den Detective Boys machen könnte. Ayumi, Genta und Mitsuhiko sind von der Idee begeistert. Conan und Ai kommen ebenfalls mit. Doch als sie zum Interview eintreffen, finden sie Sugimori ermordet vor. Auf dessen Anrufbeantworter sind vier Nachrichten. Conan ist sich sicher, dass der Täter ein falsches Alibi damit aufbauen wollte.

Handlung[Bearbeiten]

Megure und Takagi hören die Nachrichten ab

Kommissar Megure und Takagi stellen neben dem Anrufbeantworter ein Aufnahmegerät, um die Nachrichten zu sichern. Sie möchten sich gerade die erste Nachricht anhören, als sie das Signal der Bahnschranke vor der Haustür hören. Es dauert etwa zwei Minuten, ehe der Zug die Bahnschranke passiert. Als es dann wieder ruhig ist, hören sich alle Anwesenden die erste Nachricht an.

Die erste Nachricht wurde um 11:25 Uhr aufgenommen. Sie stammt von einer jungen Frau namens Haruga Aida, die scheinbar die Nacht zuvor mit Sugimori ausgegangen ist. Im Hintergrund hört man einen Fernseher laufen. Megure kennt das Programm, sodass sich einfach überprüfen lässt, ob die Nachricht tatsächlich zu dieser Zeit aufgenommen wurde.

Die zweite Nachricht stammt von einem Mann namens Toshinori Higaki. Dieser entschuldigt sich für ein Auto und hofft, dass sie sich bei Gelegenheit treffen. Durch die Hintergrundgeräusche scheint es, als sei Hinoki in der Bahn unterwegs gewesen. Zudem hört man die Durchsage des Zugführers. Die Nachricht wurde um 11:27 Uhr auf den Anrufbeantworter gesprochen. Der Ort, den der Zugführer durchgibt, liegt etwa eine halbe Stunde von der Wohnung Sugimoris entfernt.

Als Drittes folgt die Nachricht von Atsushi Hinabi, der im Koeikan Verlag arbeitet. Er fragt nach einem bestimmten Stück, dass in einer Woche fertig sein soll. Im Gespräch fragt dieser nach dem Datum des heutigen Tages. Als Antwort bekommt er das Datum und die Uhrzeit. Der Verlag ist über eine Stunde vom Tatort entfernt.

Die letzte Nachricht stammt von Frau Kobayashi, die noch einmal wegen dem Interview angerufen hatte. Genta ist entsetzt und fragt, ob sie der Täter sein könnte. Doch Ai beruhigt ihn. Wenn sie gewusst hätte, dass er tot ist, hätte sie die Kinder nicht zu ihm gebracht. Frau Kobayashi erklärt Megure und Takagi, dass Sugimori ein Interview mit den Detective Boys machen wollte. Sie habe ihn dazu nach drei Uhr angerufen und mit ihm alles abgesprochen. Nach 16:00 Uhr wollte sie ihn erneut anrufen, doch es war nur der Anrufbeantworter zu erreichen.

Conan unterstützt Megure und Takagi

Takagi entschließt sich, die Anrufer zu kontaktieren. Als Erstes ruft er Aida an, die sich bei Sugimori entschuldigen wollte. Da sie an dem Abend zuvor sehr viel getrunken hatte, hatte sie das Gefühl, ihn eventuell belästigt zu haben. Sie hat von ihrer Wohnung aus, die ebenfalls recht weit weg vom Tatort liegt, angerufen.

Die zweite Person, Higaki, rief aus der Tōtō-Linie an. Er wundert sich, ob Sugimori aufgrund der Beule an der Stoßstange die Polizei gerufen hat. Higaki und Aida haben niemanden, der ihr Alibi bestätigen kann.

Als sie versuchen, Hinabi zu erreichen, ist dieser schon nicht mehr beim Verlag. Sie telefonieren mit dessen Vorgesetzten Hayashi. Dieser bestätigt, dass Hinabi ihn öfters nach dem Datum und der Uhrzeit fragt, da dessen Uhr oft falsch geht. Noch während des Telefonats kommt Hinabi ins Büro. Er telefoniert mit Takagi, als Megure die Diskussion von Ayumi, Genta und Mitsuhiko mitbekommt. Die Durchsage des Zugführers im Hintergrund war kürzer als sonst. Statt „Sehr geehrte Passagiere, seien sie beim Ausstieg vorsichtig.“, sagte dieser nur „Vorsicht beim Ausstieg.“ Sie überprüfen diese Aussage bei der Zentrale der Stadtbahn. Diese gibt an, dass der Zugführer eine Pollenallergie hat. Da Megures Frau auch die Ausstrahlung der Fernsehsendung, welche im Hintergrund bei Aida zu hören war, bestätigt hat, scheinen alle drei Alibis zu stimmen.

Gerade als Megure und Takagi alle drei Personen noch einmal persönlich befragen möchten, sagt Conan, dass nur eine Person nötig wäre. Er ist gerade dabei, den entscheidenden Hinweis zu geben, als Ai ihn daran erinnert, dass Kobayashi noch immer zusieht. Conan macht daher nur die Bemerkung, dass es etwas mit Pollen zu tun hat.

Conan verteilt die Hinweise auf die Detektiv Boys

Die Fernsehsendung, die bei Aida im Hintergrund lief, war über Pollen, bei Higaki gab es einen allergischen Zugführer und bei Hinabi sprachen sie mit dem Vorgesetzten, der wahrscheinlich gegen Pollen allergisch ist. Takagi und Megure sind sich immer noch nicht einig, während Conan den anderen Kinder etwas zuflüstert. Genta und Mitsuhiko streiten sich daraufhin, ob die Tōtō-Linie nur ungefähr oder exakt eine Stunde für eine Umrundung braucht.

Takagi meint, es wäre ungefähr eine Stunde. Ai erklärt, dass der in der Bahn angekündigte Ort eine halbe Stunde vom Tatort ist, egal wie man dort hin fährt. Da der Zugführer aufgrund seiner Allergie nur eine Runde gefahren ist, kam er nur einmal in Okuho vorbei. Es ist daher sehr schwer, diese Aufnahme zu fälschen.

Der Verdacht fällt dann auf Aida, die auch Sugimoris Fernseher für das Hintergrundgeräusch hätte nutzen können, da aber zu jener Zeit die Bahnschranken unten waren und ein lautes Signal abgaben, fällt auch sie weg.

Takagi und Megure verdächtigen nun Hinabi, der zur Wohnung von Sugimori kommt. Dieser bezieht sich auf das Telefonat mit dem Vorgesetzten im Hintergrund. Mitsuhiko klagt plötzlich über Bauchschmerzen, da er wohl abgelaufene Milch getrunken hätte. Er hätte nur noch den Tag und Monat auf der Verpackung erkennen können, nicht jedoch das Jahr. Danach beschwert er sich leise bei Conan, warum Genta nicht diesen Teil bekommen hat. Megure und Takagi wird klar, dass die Nachricht schon vor einem Jahr hätte aufgenommen werden können. Zudem wird auch nicht genannt, wie der Artikel heißt oder worum es darin geht.

Während der Nachricht ist noch mehr vom Vorgesetzten im Hintergrund zu hören. Dieser wird nach dem Baseballspiel gefragt, das er sich am Abend ansehen wollte und er antwortet, dass es kein Problem sei, da sie im Dome spielen werden. Bei dem Telefonat mit Takagi hat dieser jedoch etwas anderes zu dem Kollegen gesagt, der ihn ebenfalls nach dem Baseballspiel fragte. Er sei sich nicht sicher, da sie nicht im Dome spielen würden.

Hinabi gibt an, dass sein Vorgesetzter ein großer Baseballfan sei und sich von einer Erkältung nicht davon abringen ließe. Doch Megure und Takagi erscheint es merkwürdig, dass das Baseballspiel am Vortag im Dome stattfand und am heutigen Tag nicht. Genta ergänzt daraufhin, dass gestern sonniges Wetter herrschte, daher hätte das Spiel auch außerhalb des Domes stattfinden können.

Conan fällt zudem auf, dass Hinabi neue Kleidung trägt, da auf der Alten sicher Blutspritzer zu sehen waren. Hinabi ist sehr verunsichert und es lassen sich letztendlich einige Blutspuren noch am Lenker von Hinabis Motorrad finden, sodass dieser überführt werden kann. Auch das Motiv für den Mord stellt sich heraus. Sugimori und Hinabi untersuchten gemeinsam einen Fall über einen korrupten Politiker. Sugimori fand Beweise, wollte diese aber einer anderen Zeitung verkaufen.

Nach der Aufklärung des Falls, begleitet Frau Kobayashi die Kinder auf den Weg nach Hause. Sie fragt, ob sie auch ein Mitglied der Detective Boys werden könnte, doch diese verneinen, denn Frau Kobayashi sei zu alt. Einige Zeit später bekommt Frau Kobayashi ein neues Angebot für ein Interview, doch die Kinder sind, aufgrund der Ereignisse des letzten Interviews, nicht interessiert. Als Frau Kobayashi diese Infos an Yoko Okino weitergibt, zeigt sie sich verwundert.


Hint für Episode 437:
TV Drama


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 436 – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände
  • Wohnung von Masato Sugimori