Episode 424 (Japan)

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
423 Tanteidan to aomushi yon kyōdaiEpisodenliste — 425 Burakku Inpakuto! Soshiki no tegatodoku shunkan
MMS von einem Clown
Episode 424 ja.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 140
Japan
Episodennummer Episode 424
Titel ピエロからの写真メール
Übersetzter Titel MMS von einem Clown
Erstausstrahlung 19. Dezember 2005
(Quote: 9,4 %)
Opening & Ending Opening 16 & Ending 23
Next Hint Sender und Abhörgerät

Piero kara no shashin mēru ist die 424. japanische Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie MMS von einem Clown.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert.
Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Einleitung[Bearbeiten]

Kogoro erhielt die Anfrage, ob er einen Tag als Figur durch den neu eröffneten Themenpark Anime-Land laufen würde. Stolz präsentiert er ein Foto davon dem Besitzer des Kostümladens, von dem er sich seine Verkleidung geliehen hatte.

Handlung[Bearbeiten]

Kogoro präsentiert sein Foto

Kogoro möchte das Foto in signierter Form dem Ladenbesitzer schenken. Dieser bemerkt, dass Kogoro auf dem Bild eine seltsame Pose eingenommen hat, woraufhin dieser erklärt, dass es in diesem Moment, gegen 15:00 Uhr, ein Erdbeben gegeben hat. Im Laden trifft Kogoro, der auch Conan dabei hat, auf drei Personen, die sich für eine Party verkleidet haben: Minoru Kijima, Jiro Ishikawa und Yoko Nakamura. Sie erklären, dass es ihnen etwas unangenehm ist, aber da eine sehr einflussreiche Person diese Party veranstaltet, wollen sie dorthin gehen.

Nakamura bekommt eine Nachricht von der Veranstalterin namens Umeda. Sie ist als Clown verkleidet und schickt ein Foto von ihrem Kostüm. Die drei Verkleideten machen sich auf den Weg, jedoch kommt Kijima erneut in den Laden und bittet den Besitzer, auf eine Tüte mit ihren Sachen aufzupassen. Auch Kogoro möchte sich mit Conan auf den Weg zu einer Pachinko-Halle machen.

Später am Abend sind beide auf dem Weg nach Hause und Conan ärgert sich, dass, anders als versprochen, Kogoro kein Abendessen ausgibt. Dabei sehen sie in einer kleinen Gasse einen Streifenwagen sowie Megure und Takagi. In einer Wohnung wurde die Leiche einer Frau gefunden, die als Clown verkleidet ist. Dabei treffen Kogoro und Conan auch auf die drei Personen aus dem Kostümladen, die gerade von Sato verhört werden.

Der Gerichtsmediziner erklärt, dass Umeda zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr stranguliert wurde. Um 16:30 Uhr hatte Nakamura noch die Nachricht von ihr erhalten. Chiba kommt aus einem Nebenraum und berichtet, dass der Schmuck von Umeda gestohlen wurde. Kijima berichtet, dass sie vor ihrem Eintreffen einen Mann wegrennen sahen. Dann sind sie in die Wohnung von Umeda gegangen und haben sie tot aufgefunden. Da die Schnur vom Telefon durchtrennt war und alle drei ihre Handys nicht dabei hatten, mussten sie erst eine Telefonzelle finden, ehe sie die Polizei rufen konnten.

Conan wundert sich, dass es keine Spuren eines Kampfes in der Wohnung gibt, da Umeda den Täter hätte bemerken müssen. Takagi bringt einen Mann namens Masataka Shimizu herein, auf den die Beschreibung der Drei passt. Dieser streitet jedoch ab, etwas mit dem Fall zu tun zu haben. Später erklärt er, dass ihn eine unbekannte Person gebeten hatte, um 17:00 Uhr die Wohnung zu betreten, um den Schmuck zu stehlen, jedoch war Umeda da schon tot. Da Shimizu nichts mit einem Mord zu tun haben wollte, ist er geflohen.

Der abgeschaltete Gasherd

Als Conan Kogoro erklärt, dass an Shimizus Geschichte eventuell etwas dran sein könnte, lässt sich Kogoro auf das Sofa nieder und schläft zur Verwunderung Conans tatsächlich ein. Dieser schaut sich daher in der Wohnung um. In der Küche entdeckt er, dass der Gasherd zwar angestellt ist, jedoch keine Flamme brennt und auch kein Gas austritt. Im selben Moment kommt Sato zu ihm und berichtet, dass Kogoro, weil er schläft, gleich mit der Auflösung beginnen wird. Als Conan sie auf das Gas anspricht erklärt sie ihm, dass es wohl während des Erdbebens abgeschaltet wurde, um eventuellen Bränden vorzubeugen.

Conan vermutet, dass Umeda seit 15:00 Uhr, also seit dem Erdbeben, tot ist. Dies passt jedoch nicht mit dem Zustand ihrer Leiche überein, da sie scheinbar erst kurz zuvor ermordet wurde. Auf der Suche nach einem kalten Ort, wo die Leiche eventuell gelagert wurde, geht Conan auf dem Balkon. An der Gardine vor der Balkontür sowie am Geländer findet er weißes Puder. Zudem entdeckt er ein Stück Seil. Ihm wird klar, wer der Mörder ist.

Takagi und der überführende Beweis

Er lässt Kogoro erneut einschlafen und beginnt mit der Aufklärung. Er sagt, dass Kijima der Mörder ist. Zwar erscheint dies zunächst unmöglich, da Kijima ab 15:00 Uhr mit den anderen beiden unterwegs war und der Todeszeitpunkt vom Gerichtsmediziner auf einen späteren Zeitpunkt datiert wurde. Doch die Leiche, die die Drei zuerst gefunden haben, war nur eine Puppe. Zudem habe Kijima Umeda dazu überredet, eine Kostümparty zu veranstalten, so konnte er die Puppe besser tarnen. Ein weiterer Beweis für ihren eigentlichen Todeszeitpunkt ist die halbgekochte Suppe, die Umeda für die Party zubereitet hatte. Da der Herd aufgrund des Erdbebens ausging, wurde diese nicht fertig. Umeda hätte den Herd sicherlich wieder eingeschaltet, wenn sie nicht schon tot gewesen wäre. Die Nachricht mit dem Foto schickte Kijima, als er noch einmal kurz in die Umkleidekabine ging um seinen Hut zu holen und abends tauschte er die Puppe gegen die Leiche, die auf dem kalten Balkon lag, während Ishikawa und Nakamura eine Telefonzelle suchten. Kijima verlangt einen Beweis. Das weiße Pulver am Vorhang war vom Make Up des Opfers und im Kofferraum von Kijimas Wagen, der vor dem Haus steht, findet Takagi die Puppe. Kijima ist überführt. Er erklärt, dass Umeda mit ihm eine Beziehung hatte, obwohl er es nicht wollte. Doch wenn er sich getrennt hätte, hätte er seinen Job verloren.


Hint für Episode 425 (Japan):
Sender und Abhörgerät

Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 424 (Japan) – Sammlung von Bildern

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände