Episode 080

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
079 Meisterdieb 1412 - Teil 2Episodenliste081 Späte Sühne - Teil 2
Episode 080
Episode 080.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 15 & 16: Kapitel 150, 151, 152 & 153
Fall Fall 042
Japan
Episodennummer Episode 077
Episodentitel 名家連続変死事件(前編)
Übersetzter Titel Der Fall der sich fortsetzenden unnatürlichen Tode in der berühmten Familie
Erstausstrahlung 20. Oktober 1997
(Quote: 19,1%)
Opening / Ending Opening 03 / Ending 04
Next Hint Füller
Deutschland
Episodennummer Episode 080
Episodentitel Späte Sühne - Teil 1
Erstausstrahlung 31. Juli 2002
Opening / Ending Opening 01 / Ending 01

Späte Sühne - Teil 1 ist die 080. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 077.

Einleitung[Bearbeiten]

Auf Heijis und seines Vaters Wunsch hin wird Kogoro beauftragt, die Jugendliebe eines Mannes zu finden. Dies allerdings wird zu einem verzwickten Mordfall, der auch Conan und Heiji vorerst in die Irre führt.

Handlung[Bearbeiten]

Das Anwesen der Familie Nagato
Kogoro, Ran und Conan sind auf dem Weg zu einem Klienten, der noch Unbekannt ist. Als sie dort ankommen stellt sich heraus, dass Kogoro nur dessen Jugendliebe finden soll und dass Heiji und sein Vater Kogoro dafür vorschlugen. Dousan Nagato, der Klient, ist krank und liegt deshalb größtenteils im Bett. Als Conan dort ankommt ist auch die Sekretärin Miyuki Hyuuga anwesend. Herr Nagato hat zwar nur einen Namen, hofft aber trotzdem dass er seine erste Liebe finden kann. Die zwei Töchter von ihm kommen herein und die Ältere, Nobuko, fängt an mit der Sekretärin zu streiten. So sehr, dass sie Frau Hyuuga auf das Bett von ihrem kranken Vater stößt. Während Kogogro und Co. noch mit Herrn Nagato sprechen, kommen sein Sohn Hideomi, dessen Gesicht aufgrund von Brandwunden komplett bandagiert ist, und sein Schwiegersohn Mitsuaki herein. Nachdem Heizo Hattori wieder nach Osaka gereist ist, feiert der Rest den Geburtstag des Klienten. Währenddessen gibt er dieser bekannt, dass sich Hideomi und Miyuki verlobt haben. Nobuko verlässt wütend den Raum, weil sie nun die letzte aus der Familie ist, die noch Single ist und es fällt auf, dass auch Hideomi fehlt.
Conan will von Heiji wissen warum er sie herbestellt hat

Mitsuaki beschließt Nobuko und Hideomi zu suchen. Da er sie nirgends finden kann, ruft er an, doch plötzlich fängt er an zu schreien und sagt, er würde mit einem Messer angegriffen.Die Leute rennen auf den Balkon und sehen Hideomi mit einem Messer im Mund auf dem Balkon darunter. Als sie im betreffenden Zimmer ankommen und zum Balkon runtersehen, sehen sie Mitsuaki, aufgespießt auf dem Gartenzaun. Natürlich geht die Polizei nun davon aus, dass Hideomi ihn angegriffen und vom Balkon gestoßen hat. Conan macht Kommissar Megure auf eine kleine Wunde am Handrücken des Opfers aufmerksam. Weil auf der Videoaufnahme niemand zu sehen war, der das Haus verlässt, schließt man, dass der Mörder noch im Haus sein muss, woraufhin Conan und Heiji zum kranken Herrn Nagato hin eilen, finden ihn aber unversehrt bei Ran und Nobuko. Nobuko erinnert sich daraufhin an einen Vorfall vor vielen Jahren:

Mitsuaki und Hideomi, die damals noch Oberschüler waren, stritten sich, weil Hideomi in ein brennendes Gebäude rennen wollte um ein Mädchen zu retten, was er schließlich auch tat. Dieses Mädchen war Miyuki. Von diesem Tag an zierten die Brandnarben sein Gesicht, weswegen er immer mit den Verbänden rumläuft. Nach diesem Vorfall, brach Hideomi die Schule ab und versuchte sich als Schriftsteller.

Danach beschimpfte Nobuko Miyuki seine missliche Lage ausgenutzt zu haben um die Stelle als Sekretärin zu bekommen. Danach stellt sich heraus, dass Heiji Conan eigentlich hinzugezogen hat, weil Herr Nagato nachts seltsame Geräusche gehört hat.

Die Leiche ist im Karpfenteich

Zwei Tage lang sucht man nach Hideomi, doch man findet ihn nicht. Erst als Miyuki ihr Füller bei einem Streit mit Nobuko in den Brunnen fällt und man das Wasser ablässt entdeckt man ihn, allerdings tot. Der vorläufigen Todeszeit zu urteilen, beging er kurz nach dem Mord Selbstmord und das bevor Takagi und Komissar Megure eintrafen. Bisher wird vermutet, dass Hideomi Gift einnahm, dann seine Taschen mit Steinen beschwerte und sich im Brunnen versenkte.

Das Motiv sei, dass Hideomi nicht ertragen konnte, dass seine geliebte Schwester einen Mann heiratete den er verabscheute, und auch der Laborbericht scheint zu bestätigen, dass Hideomi der Mörder war. Auch ein Abschiedsbrief von Hideomi, in dem etwas von Buße steht wird gefunden.

Heiji und Conan kommen zu dem Schluss, dass es kein Selbstmord war. Die Auflösug erfährt man in der darauffolgenden Episode.

Hint für Episode 081:
Füller

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand
  • Nagato Anwesen
  • Fluchtseil
  • Bandage
  • Messer
  • 100cm Drachenschnur
  • Abschiedsbrief