Episode 007

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
006 Mord am ValentinstagEpisodenliste008 Die Strafe des Himmels
Episode 007
Episode 007.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga Band 03: Kapitel 026, 027, 028 & 029
Fall Fall 008
Japan
Episodennummer Episode 007
Episodentitel 月いちプレゼント脅迫事件
Übersetzter Titel Der Fall der Bedrohung durch ein monatliches Geschenk
Erstausstrahlung 19. Februar 1996
(Quote: 12,7%)
Opening / Ending Opening 01 / Ending 01
Next Hint Kugelschreiber
Deutschland
Episodennummer Episode 007
Episodentitel Späte Rache
Erstausstrahlung 18. April 2002
Opening / Ending Opening 01 / Ending 01

Späte Rache ist die 007. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 007.

Handlung[Bearbeiten]

Ran, Conan, Ayumi, Mitsuhiko und Genta unterhalten sich im Supermarkt. Die Kinder sind begeistert, weil Ran den berühmten Shinichi kennt. Als Genta Ran dann fragt, ob sie Shinichis Freundin ist, regen sich sowohl Ran als auch Conan furchtbar darüber auf, woraufhin sich Ran und Genta fragen, worüber Conan sich eigentlich aufregt.

Kaum sind Ran und Conan wieder zu Hause, läutet es an der Tür. Als Ran diese öffnet, fallen ihr ein Haufen Päckchen entgegen, die dem neuen Klienten aus den Händen gefallen sind. Conan fällt zu Boden und Kogoro Mori erwacht aus seinem Nachmittagsschläfchen. Als der Klient Conan aufhilft, bemerkt dieser kleine Einkerbungen an seinen Fingerspitzen.

Herr Ogawa erzählt anhand der geschenkten Spielsachen sein Anliegen

Der Klient stellt sich als Dr. Ogawa vor und berichtet, dass er seit zwei Jahren jeden Monat Spielzeug und je 1 Mio. Yen von einem Unbekannten zugeschickt bekommt. Auf Kogoros Nachfrage berichtet er außerdem, dass er einen fünfjährigen Sohn mit dem Namen Yuta hat. Conan fragt, ob nicht einer seiner Patienten der Unbekannte sein könnte. Als sich die anderen wundern, woher Conan weiß, dass Ogawa Chirurg ist, erklärt dieser, dass er es von Ogawas Händen erfahren hat. Auf seinen Zeigefingern sind nämlich diagonale Einkerbungen zu sehen, die typisch für Chirurgen sind. Das erinnert Ran an den Tag, an dem sie mit Shinichi im Vergnügungspark war und wo er durch einen Händedruck erkannte, dass die Mörderin eine Turnerin ist.

Kogoro liest den anonymen Brief

Danach zeigt Dr. Ogawa Kogoro den Brief, der zusammen mit der letzten Geldsendung bei ihm angekommen ist. Darin steht, dass die Zeit jetzt reif sei. Da fällt Conan plötzlich auf, dass auf vielen Schachteln der Strichcode fehlt und weist die anderen darauf hin. Ogawa berichtet, dass viele der Spielzeuge kaputt oder beschädigt waren, als sie ankamen. Auch wenn Kogoro so tut, als habe er es selbst herausgefunden, bemerkt Ran, dass es in Wahrheit Conan war, der den Hinweis geliefert hat. Da merkt Conan an, dass der Brief auch so verstanden werden kann, als würde der Absender etwas von Dr. Ogawa kaufen wollen. Daraufhin berichtet Dr. Ogawa von einem Bild im Krankenhaus, das ungefähr 20 Millionen Yen wert ist. Schließlich macht sich die Gruppe auf den Weg ins Krankenhaus, um sich dort genauer umzusehen.

Conan untersucht die Patientenakten

Im Krankenhaus werden dem Doktor Petunien geliefert. Auch diese werden ihm seit zwei Jahren geschickt, allerdings nur einmal im Jahr, und zwar am 19. Februar. Daher schlägt Conan vor, die Patientenakten einzusehen, da sich dort vielleicht ein Hinweis auf den 19. Februar finden könnte. Nach kurzem Bedenken stimmt Dr. Ogawa dem zu. Schließlich beschließen Kogoro und Dr. Ogawa, sich das Bild anzusehen. Conan bleibt derweil zurück, um sich die Patientenakten anzusehen. Ran verlässt zunächst mit ihrem Vater und Dr. Ogawa den Raum, wartet jedoch auf der anderen Seite der Tür und späht dann wieder durch den Türspalt hinein. Dabei sieht sie, wie sich Conan konzentriert die Berichte durchsieht.

Sie betritt wieder den Raum und fragt ihn, ob er etwas entdeckt hat. Daraufhin erklärt er ihr, dass es in dem Jahr zwischen der Ankunft Dr. Ogawas im Krankenhaus und der ersten Geschenksendung nur acht Patienten gab, die etwas mit dem 19. Februar zu tun haben. Daraufhin lobt ihn Ran für seine Schlussfolgerung und spricht ihn dabei als Shinichi an. Conan steckt daraufhin natürlich mächtig in der Klemme und schnappt sich als Ablenkungsmanöver eines der gebrauchten Videospiele, die Dr. Ogawa geschickt wurden.

Währenddessen erinnert sich Ran, dass sie Conan erzählt hat, dass sie in Shinichi verliebt ist. Als Conan dann das Spiel verliert, bemerkt er, dass die Speicherstände nach Tomoya Ogino benannt sind. Das erinnert ihn daran, dass dieser Name bereits in den Patientenakten aufgetaucht ist. Als er nochmal nachschaut, findet er heraus, dass es sich dabei um einen fünf Jahre alten Jungen handelt, der vor drei Jahren gestorben ist, nachdem er von Ogawa operiert wurde. Er befiehlt Ran sofort Dr. Ogawa zu holen. Sie ist sich inzwischen sicher, und durch diesen Befehl umso mehr, dass Conan Shinichi ist.

Als Kogoro und Dr. Ogawa zurückkommen, erklärt Conan, was er herausgefunden hat: Der unbekannte Absender ist Tomoyas Vater, der die Spielsachen seines Sohnes zusammen mit den Erinnerungen und seiner Wut Monat für Monat an Dr. Ogawa geschickt hat, und der Brief bedeutet, dass er an diesem Tag das Leben von Dr. Ogawas Sohn, Yuta, nehmen will. Natürlich ruft Ogawa sofort seine Frau an, die Yuta um diese Zeit vom Kindergarten abholen sollte, doch diese meint, er wäre bereits von jemand anderem abgeholt worden. Da der Kindergarten in der Nähe ist, laufen sie los, um Yuta zu finden.

Ogino gibt Yuta ein letztes Geschenk

Dieser befindet sich derweil mit Tomoyas Vater in einem Park in der Nähe. Ogino gibt Yuta ein letztes Geschenk und will ihn anschließend von hinten erstechen. Gleichzeitg treffen die anderen ein und sehen vom Weg oberhalb Ogino mit einem erhobenen Messer hinter Yuta stehen. Conan schafft es mithilfe der Powerkickboots Tomoya das Messer aus der Hand zu schießen. Als sie sich jedoch Ogino nähern, droht dieser damit, Tomoya zu töten. Yuta wird jedoch klar, dass es Ogino war, der ihm die Geschenke geschickt hat und sagt ihm mit einem fröhlichen Gesicht, dass er sich sehr über die Spielsachen gefreut hat. Ogino erinnert dies an seinen eigenen Sohn und er sieht seine schlechten Absichten ein. Kogoro bittet daraufhin Ran, die Polizei zu verständigen, was Dr. Ogawa jedoch ablehnt. Er könne als Vater die Gefühle Oginos verstehen und möchte die Angelegenheit ohne Polizei regeln.

Auf dem Rückweg in die Detektei fragt sich Kogoro, warum Ogino Geschenke an Dr. Ogawa über die Dauer von zwei Jahren geschickt hat. Conan spricht seine Schlussfolgerung laut aus, dass dieser vermutlich warten wollte, bis Tomoya das Alter von fünf Jahren erreicht hatte, denn sein Sohn starb in diesem Alter, womit er Rans Misstrauen weiter steigert.

In der Detektei angekommen, stellt Ran Conan eine Falle, indem sie ihm erzählt, dass ihr Sportlehrer kürzlich geheiratet hätte. Conan wundert sich darüber, denn er hat ihn als Shinichi dem Aussehen nach immer mit einem Gorilla verglichen und diesen Vergleich zieht er nun als Conan erneut. Damit ist er in Rans Falle gelaufen, denn als Conan dürfte er den Sportlehrer gar nicht kennen. Durch einen Anruf Professor Agasas, der sich mithilfe des Stimmenverzerrers als Shinichi ausgibt, gelingt es jedoch, Rans Verdacht zu widerlegen.

Hint für Episode 008:
Kugelschreiber

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Die Rückblicke in dieser Folge stammen aus Episode 001, Episode 002 und Episode 003.
  • In der Orginalfassung werden Dr. Ogawa nicht Petunien, sondern Asago, eine Art Trichterwinde geliefert.

Zitate[Bearbeiten]

„Die 25 Millionen Yen sind bezahlt und die Zeit ist reif“

Der Inhalt des anonymen Schreibens

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharakter Normaler Charakter Ort Gegenstand