Band 2 (Kaito Kid)

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Band 1Liste der Manga-BändeBand 3
Kaito Kid-Band 2
Deutsches Cover der Treasured Edition zu Band 2
Japanisches Cover der Treasured Edition zu Band 2
Allgemeine Informationen
Anzahl Kapitel 7 Kapitel
Episoden in Magic Kaito 2 Episoden
Episoden in Magic Kaito 1412 4 Episoden
Japan
Originalausgabe 15. November 1988
ISBN (Originalausgabe) 978-4-0912-2082-0
Treasured Edition 16. September 2011
ISBN (Treasured Edition) 978-4-0912-3277-9
Deutschland
Originalausgabe 13. April 2006
ISBN (Originalausgabe) 978-3-7704-6468-5
Treasured Edition 9. November 2012
ISBN (Treasured Edition) 978-3-7704-7845-3
E-Manga 10. März 2014

Der zweite Band der Manga-Serie Kaito Kid erschien in Japan am 15. November 1988 und wurde am 13. April 2006 von Egmont Manga in Deutschland veröffentlicht. Der Band kostete hierzulande 5 Euro, ist jedoch inzwischen vergriffen.

Eine Neuauflage mit dem Titelzusatz Treasured Edition wurde in Japan am 16. September 2011 und in Deutschland am 9. November 2012 herausgegeben. In Ergänzung zum ursprünglichen Inhalt des Bandes sind nun zusätzlich Color Illustration Gallery genannte Farbseiten, Bonusseiten sowie eine Playback Episode von Gosho Aoyama enthalten. Der Band kostet in dieser Variante 7,50 Euro.

Als E-Manga ist der Band in Deutschland seit dem 10. März 2014 für 6,49 Euro erhältlich.

Inhaltsangabe der Rückseite[Bearbeiten]

Originalausgabe

Treasured Edition

Kaito Kuroba macht mit seiner Klasse einen Skiausflug. Auf den
verschneiten Pisten kommt er mit seinen Zaubertricks nicht
weiter. Dank seiner Skikünste gelingt es ihm, Akako-chans
Annäherungsversuche abzuwehren. Wieder zu Hause, muss
sich Kaito Kid mit Kommissar Nakamori und einer Bande klei-
ner Roboter herumschlagen...

LADIES♥ & GENTLEMEN!
Ich bin Kaito Kid, der immer wieder überraschend auftauchende
Kavalier mit magischen Kräften! Ob ein in Baseball vernarrter
Junge, ein Lehrer oder sogar der Kanzler – ich führe sie alle mit
meiner irrwitzigen Zauberei an der Nase herum!
Welchen außergewöhnlichen Schatz ich heute
wohl voll Kühnheit stehlen werde?!

Enthaltene Kapitel[Bearbeiten]

Nummer Deutscher Titel Japanischer Titel
Titel in Rōmaji
Anime-Episoden in
Magic Kaito: Kid the Phantom Thief
Anime-Episoden in
Magic Kaito 1412
Sonstige Adaption
im Band Gesamt
1 7 Finger weg!! 彼から手をひいて
Kare kara te o hiite
6: Heiligabend auf der Piste 13: Lass die Finger von ihm
2 8 Japans verantwortungsloser Kanzler 日本一の無責任総理
Nihon no museki nin sôri
3 9 Ich bin der Anführer! わたしが主人だ
Watashi ga masutâ da
4 10 Was macht dich erwachsen?! 大人とわかってくれない
Otona to wakatte kurenai
4: Hexen weinen nicht 8: Erwachsenenzauber
5 11 Baseball Kid ボールにかける少年
Bôru ni kakeru shônen
6 12 Ghost Game ゴースト・ゲーム
Gôsuto gêmu
8: Erwachsenenzauber
7 13 Der legendäre Queue ハスラーvs.マジシャン
Hasurâ buiesu majishan
3: Hustler VS Magician

PLAYBACK EPISODE from Gōshō Aoyama[Bearbeiten]

Hallo, ich bin's, Aoyama.
Nachdem Kaito Kid tatsächlich neu veröffentlicht wird, erlaube ich mir, meine Erinnerungen an die Zeit ohne Umschweife darzulegen. (Grins)

Finger weg!![Bearbeiten]

Hierbei handelt es sich zwar mehr um eine Liebeskomödie als um eine Diebesgeschichte, aber sie gefällt mir ziemlich gut ♥ Vor allem das Panel mit „So was sagt man nicht...“ ist ein echtes Juwel, so oft wie ich es neu zeichnen musste! (Lach) Außerdem kommen Supermann und Top Gun vor ... ganz nach meinem Geschmack! In dieser Geschichte kommt zudem ans Licht, dass Aoko kleine Brüste hat. (Lach)

Japans verantwortungsloser Kanzler[Bearbeiten]

Eine Geschichte, für die ich meinen damaligen Lieblingsschauspieler Hitoshi Ueki, der inzwischen verstorben ist, als Vorlage nahm! Dann habe ich mich auch noch an den japanischen Premierminister gewagt - das war wohl ganz schön verwegen ... Und dann treten auch noch Charaktere auf, die der damaligen Spitze der UdSSR und der USA, Gorbatschow und Reagen, ähneln ... (Schwitz). Übrigens, habt ihr den „Akako-Luftballon“ am Nachthimmel bemerkt? (Lach)

Ich bin der Anführer![Bearbeiten]

Diese Geschichte habe ich einfach so aus Lust und Laune geschrieben! Jedenfalls wollte ich unbedingt zeichnen, wie Kaito Kid auf dem Skateboard volle Kanne über die Fassade eines Gebäudes brettert ... (Lach). Es wäre schön, wenn daraus irgendwann ein Anime werden würde ♫ Nun ja, selbst wenn Kleopatras Kosmetikdose tatsächlich existieren würde, könnte man sie heute, zweitausend Jahre später, wohl nicht mehr benutzen ... (Lach)

Was macht dich erwachsen?![Bearbeiten]

Wenn ich mich recht erinnere, hob der Hängegleiter, der heute gar nicht mehr von Kaito Kid wegzudenken ist, in dieser Geschichte zum ersten Mal ab. Gut, man könnte auch sagen, dass Kaito Kid doch gleich damit hätte fliehen können, anstatt erst ein Seil zum Tokyo Tower zu spannen (Lach). Roller Skates mit Motor würde ich gerne wieder einmal bringen.

Baseball Kid[Bearbeiten]

Auch das war damals ganz schön wagemutig, reale Profi-Baseballspieler als Vorlage zu nehmen ...(Lach). Ich glaube, die Geschichte ist entstanden, als ich mich mit meinem zuständigen Redakteur darüber unterhielt, wie spannend es wäre, wenn Kaito Kid auf dem Pfahl im Tokyo-Dome auftauchen würde. Nun ja, die Yomiuri Giants arbeiten ja auch in vieler Hinsicht mit Conan zusammen und drücken hoffentlich ein Auge zu ... (grimmiges Lächeln)

Ghost Game[Bearbeiten]

Wenn ich mich recht erinnere, war ich damals ziemlich im Stress, da ich für das Magazin „Sunday“ drei Wochen hintereinander „Tantei George no Minimini Daisa-kusen“ (in etwa: „Die kleinen großen Fälle des Detektiv Georg“) zeichnen musste, und so habe ich diese Geschichte in sehr kurzer Zeit fertig gestellt ... (Lach). Gleich im Anschluss startete meine Serie „Yaiba“, weswegen „Kaito Kid“ eine Weile aussetzen musste. Kaum zu glauben, dass die Serie heute fortgesetzt wird...! (Lach)

Der legendäre Queue[Bearbeiten]

Eigentlich ist diese Geschichte das wahre zweite Kapitel von „Kaito Kid“! Aber ... sie war abgelehnt worden! Seit meinem Debüt bei der „Sunday“ gab es vor und nach dieser Geschichte keine andere mehr, die jemals abgelehnt worden wäre. Welch ein Glück, dass sie es in dieses Buch geschafft hat! (Lach)

Kaito-kuns Theater*[Bearbeiten]

„Kaito Kid“ war mein erster Manga, den ich als Mangaka veröffentlichen durfte, weswegen ich diese Geschichte wohl voller Freude und hochmotiviert gezeichnet habe ... Na ja, das war wohl mein jugendlicher Überschwang ... (Lach)

Aoyama Kid ♥

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • *Kaito-kuns Theater ist kein 'Kapitel' an sich, sondern wird im Manga als 'Bonus-Seiten!!' angekündigt.