Akiyoshi Fujie

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akiyoshi Fujie
Episode 3-11.jpg
In anderen Ländern
Japan Fujie Akiyoshi
Informationen zur Person
Geschlecht männlich
Alter 22 Jahre
Weitere Informationen
Beruf Angestellter
Liebe Yoko Okino
Aktueller Verbleib
Verbleib verstorben
Todesart verblutet
Mörder Suizid
Todesursache Messer
Debüt
Im Manga Band 1: Kapitel 6
Im Anime Episode 3

Akiyoshi Fujie war ein Angestellter bei Kadobeni Trading und ging mit Yoko Okino zur Schule.

Vergangenheit[Bearbeiten]

Akiyoshi und Yoko waren ein Paar

Fujie besuchte die Kohoku-Oberschule. Zu dieser Zeit war er der Freund von Yoko Okino. Deren Manager brachte ihn dazu, mit ihr Schluss zu machen. Nach der Schule fing er bei der Kadobeni Trading an, kündigte aber einige Zeit später. Da Yoko ihm nicht aus dem Kopf ging, sucht er sie später mehrmals auf und wollte wieder mit ihr zusammenkommen. Diese glaubte aber, dass er nur zu ihr zurückwollte, weil sie inzwischen berühmt war, und fühlte sich belästigt.[1]

Gegenwart[Bearbeiten]

Akiyoshi greift Yuko an

Fujie wollte das Missverständnis klären, warum er sich damals von Yoko Okino getrennt hatte, und suchte ihr Apartment auf. Dort traf er auf Yuko Ikezawa, die mithilfe eines gestohlenen Schlüssels Yokos Wohnung widerrechtlich betreten hatte, um nach diskreditierenden Beweisen zu suchen. Aufgrund dessen, dass sich die beiden Frauen von hinten stark ähneln, verwechselte Fujie sie.[2] Da Yuko den Mann nicht kannte, fühlte sie sich angegriffen, bekam Angst und flüchtete. Fujie, der ja gedacht hatte, es wäre Yoko, fühlte sich verletzt und abgewiesen und beschloss, sich an Yoko zu rächen, indem er seinen Selbstmord als Mord inszenierte. Um das zu erreichen, steckte er ein Messer in einen Eisblock, schaltete die Heizung auf volle Stärke und stürzte sich mit einem Haar von Yoko in der Hand, das er zuvor aus einem Kamm von ihr genommen hatte, in das Messer und starb.[3]

Als Yoko Okino mit ihrem Manager, Kogoro und Ran Mori, sowie Conan Edogawa in ihre Wohnung zurückkehrt, findet sie seine Leiche.[4] Der herbeigerufene Kommissar Megure verdächtigt natürlich sofort die Wohnungsinhaberin Yoko und Fujies Plan scheint aufzugehen.[5] Doch Conan findet eine Delle im Fußboden und einige Ungereimtheiten, und beweist, dass Fujie in Wirklichkeit Selbstmord beging. Später findet sich Fujies Tagebuch, in dem sein labiler Gemütszustand deutlich wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 8 ~ Die Identität der Leiche wird ermittelt.
  2. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 8 ~ Yuko Ikezawa erzählt, wie sie in Yoko Okinos Wohnung gelangt ist.
  3. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 9 ~ Conan klärt den Tathergang auf.
  4. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 6 ~ Die Leiche wird entdeckt.
  5. Detektiv ConanBand 1: Kapitel 7 ~ Kommissar Megure verdächtigt Yoko Okino.