Realfilm 2

Aus ConanWiki
Version vom 13. April 2018, 13:03 Uhr von PhilippBot (Diskussion | Beiträge) (Auftritte: Verlinkung der Auftrittslisten in der Übersicht)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 740-5.jpg Dieser Artikel benötigt eine Überarbeitung im Bereich der Bebilderung. Hilf dem Wiki, die Bilder dieses Artikels zu überprüfen, und entferne anschließend diese Markierung.
Weitere Hinweise: Bitte bebildern. Ran-neechan 11:35, 30. Dez. 2011 (CET)
Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind in Deutschland noch komplett unbekannt. Überlege Dir bitte gut, ob Du Dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
Kudō Shin'ichi e no chōsenjō ~ Sayonara made no purorōguÜbersicht der RealfilmeKudō Shin'ichi e no chōsenjō ~ Kaichō densetsu no nazo
Realfilm 2
Realfilm 2.jpg
Andere Titel
Japanischer Titel 名探偵コナン「工藤新一の復活! 〜黒の組織との対決〜
Titel in Rōmaji Meitantei konan kudō shin'ichi no fukkatsu! 〜 Kuronososhiki to no taiketsu 〜
Übersetzung Shinichi Kudo ist zurück! Showdown mit den Männern in Schwarz
Allgemeine Informationen
Filmnummer Realfilm 2
Laufzeit 108
Mitwirkende
Regie Koichi Okamoto
Drehbuch Mutsuki Watanabe
Producer Masahiro Kunimoto, Akira Miyakawa
Musik Katsuo Ono Katsuo
Publisher Yomiuri TV, Nippon TV
Veröffentlichung
Japan 17. Dezember 2007

Meitantei konan kudō shin'ichi no fukkatsu! 〜 Kuronososhiki to no taiketsu 〜 wurde aufgrund des erfolgreichen ersten Realfilms produziert. Er wurde am 17. Dezember 2007 erstmals im japanischen Fernsehen ausgestrahlt. Übersetzt bedeutet der Titel soviel wie Shinichi Kudo ist zurück! Showdown mit den Männern in Schwarz.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film beginnt damit, dass Gin, welcher mit Wodka auf einer Brücke steht, meint den Gestank der Verräterin - Sherry - zu riechen und hält es für möglich, dass noch in dieser Nacht ein Zusammentreffen stattfindet. Anlässlich der Miss Japanesque-Preisverleihung veranstaltet der Suzuki Finanzkonzern eine festliche Party im Bell Wood Hotel Tokyo und dank Sonoko sind auch Ran, Conan und Kogoro eingeladen. Kogoro hat sich jedoch auf Grund seiner Vorfreude auf Miss Japanesque Karen Kotobuki zu treffen, das Bein gebrochen und liegt nun im Krankenhaus. An seiner Stelle sind Professor Agasa und Ai eingesprungen.

Kurz nach der Ankunft im Bell Wood Hotel berichtet die verunsicherte Mimi Kotabuki, Managerin ihrer Schwester - der diesjährigen Miss Japanesque Karen Kotobuki -, dass diese einen Drohbrief erhalten hat. Darin droht ein Unbekannter, Karen durch ihr Herz zu schießen und sie zu seiner Marionette zu machen. Conan riecht an dem Brief und bemerkt einen süßlichen Duft. Sonoko beschließt die Polizei zu benachrichtigen, doch Karen erscheint und ist fest entschlossen, sich nicht die Preisverleihung verderben zu lassen. Sie glaubt, es mit dem Unbekannten aufnehmen zu können und präsentiert den Anwesenden ein Messer, das im Strumpfband unter ihrem Kleid versteckt ist.

Die Pary im Festsaal hat indes begonnen. Sonoko versorgt Conan und Ai mit Kuchen und bittet Ran darum, Shinichi wegen dem Drohbrief zu kontaktieren. Ran erreicht jedoch nur Shinichis Mailbox und schildert gerade die Situation, als Sonoko ihr das Handy entreißt und behauptet, dass Ran in Schwierigkeiten sei und Shinichi unverzüglich ins Hotel kommen muss. Sie glaubt aber nicht, dass er wirklich herkommt und gibt Ran den Rat, sich in dem Fall von ihm zu trennen. Conan hört das Gespräch mit und beschließt Ran zurückzurufen. Auf dem Hotelflur erleidet er plötzliche Krämpfe und auch Ai im Festsaal verspürt einen starken Schmerz, woraufhin sie schnell den Saal verlässt und mit Conan in eine Umkleidekabine flüchtet. Im Kuchen war Knollenwurzelschnaps, weswegen sie sich nun ihn ihre ursprüngliche Gestalt zurückverwandeln.

Hinter der Bühne machen sich die Wettbewerbsteilnehmer und -mitarbeiter für die Siegerehrung bereit. Unfreundlich fordert Karen die Zweitplatzierte Sumika Abe auf sich umzuziehen, da ihr Kleid die gleiche Farbe hat. Von der Drittplatzierten Kyomi Kawata verlangt sie, die Kette abzulegen und droht ihr, sie sonst vom Leiter des Wettbewerbkomitees Daigo Miura disqualifizieren zu lassen. Außerdem möchte sie, dass der Regisseur Shoichi Amano sie weiter vorn platziert und das zehn Minuten vor der Show.

Der erste Teil der Show verläuft ruhig. Shinichi schaut sich währenddessen im Hotel um und der Professor kümmert sich um Ai. Ran macht sich immer noch Sorgen um Conan und Ai und beginnt sie zu suchen. Karen, Mimi und Herr Miura steigen in den Lift nach oben, beobachtet von Shinichi. Dabei kritisiert Mimi, dass Karen ihre Rede eigenmächtig umgeändert hat. Karen kontert schnippisch, dass Mimi nur ihre Managerin sei, weil sie es erlaubt hat. Den nächsten Aufzug nehmen Sumika und Kyomi. Shinichi hört mit, wie diese über Karen lästern. Sumika benutzt dabei das Wort "Marionette", das auch im Drohbrief vorkommt. Gerade als Shinichi den nächsten Aufzug nach oben nehmen kann, wird er von Ran gesehen. Sie schlüpft gerade noch durch die sich schließenden Lifttüren und fragt ihn unter Tränen, wo er die ganze Zeit gesteckt habe, denn sie habe sich Sorgen gemacht und ihn vermisst. Shinichi weicht ihr jedoch aus, indem er ihr unterstellt zugenommen zu haben. Er erklärt ihr, dass er wegen dem Drohbrief hier ist und Ran erklärt dem verdutzten Shinichi, dass sie ihn begleiten wird. Die beiden begeben sich zu Karens Hotelzimmer, wo Mimi auf dem Flur an die gegenüberliegende Zimmertür klopft.

Herr Miura, welcher dort einquartiert ist, wird von ihr beschuldigt Karen entführt zu haben. Herr Miuar bestreitet dies und erlaubt Shinichi sein Zimmer zu durchsuchen. Jedoch fehlt jede Spur von Karen, sowie das Kleid für den nächsten Teil der Show und ein Gurt, welcher Karen später auf der Bühne in die Luft ziehen soll. Als sie alleine sind, erzählt Herr Miura Shinichi, dass Karen für Mimi nur eine Marionette sei. Shinichi bittet Ran zur Party zurückzukehren, während er und Mimi gemeinsam nach Karen suchen. Mimi führt ihn zu einem Raum unter der Bühne, wo Karen später mittels eines Aufzuges auf der Bühne erscheinen soll. Dies sei die Idee von Herr Miura gewesen, welcher Karen ständig kontrolliere. Da es nur noch 15 Minuten bis zum zweiten Teil der Show sind, teilen sich Shinichi und Mimi bei der Suche auf. Kurz darauf schaut ein Regieassistent von oben in die Liftöffnung und berichtet dem Regisseur Amano, dass Karen dort unten auf ihren Auftritt warte. Als die Show beginnt, wird Karen auf die Bühne gefahren und an Fäden wie eine Marionette mit einem Messer im Bauch in die Höhe gezogen. Die Fäden reißen, Karen fällt auf die Bühne und ist tot.

Karen Kotobuki das Opfer im zweiten Realfilm

Die Zuschauer fangen an zu schreien, woraufhin der Regisseur eine neue Kameraeinstellung befiehlt, wodurch Shiho kurz ins Bild kommt. Shinichi bemerkt dies und lässt den Professor schnell den Ausgang abriegeln. Danach läuft er zu Shiho, bedeckt ihren Kopf mit seinem Jackett und fordert sie auf so schnell wie möglich zu flüchten. Sie weigert sich jedoch und bleibt. Ran bemerkt diese Szene mit einem Stirnrunzeln und fragt Shinichi, was er da mache. Doch er antwortet nur kurz angebunden, dass dies nichts mit ihr zu tun habe. Währenddessen sitzen Gin und Wodka hinter einem Laptop in ihrem Hotel, verfolgen die Fernsehübertragung und haben Shiho bemerkt.

Die Polizei trifft ein. Kommissar Megure leitet die Ermittlungen und lässt sich von Shinichi berichteten, dass das Messer in Karens Bauch ihr eigenes ist. Danach befragt er den Regieassistenten und findet so heraus, dass Karen schon tot gewesen sein muss, als dieser sie im Aufzug gesehen hatte. Shinichi wird vom Professor informiert, dass Shiho sich geweigert hat das Hotel zu verlassen und findet sie in der Küche, wo sie die Zutaten des Kuchens sucht. Shiho erklärt, dass sie beide das gleiche Schicksal hätten und deshalb nur zusammen flüchten oder eben zusammen ermitteln werden. Ran kommt hinzu und bekommt den letzten Teil der Unterhaltung mit. Verstört richtet sie Shinichi aus, dass Professor Agasa draußen beim Auto wartet. Er bittet sie Shiho zum Professor zu bringen.

In der Hotellobby überkommt Shiho ein unangenehmes Gefühl. Ein Mann mit einem Messer nähert sich ihr, wird aber von Ran abgewehrt und flüchtet. Verängstigt zieht Shiho sich wieder ins Hotel zurück. Shinichi lässt sich von ihr unter vier Augen bestätigen, dass die Schwarze Organisation hinter dem Angriff steckt. Derweil tötet Gin den Angreifer, da dieser versagt hat. Ran, die über das Vier-Augen-Gespräch irritiert ist, befragt den Professor über Shiho. Agasa behauptet, dass Shiho Shinichis Assistentin ist und Ran kommt zu dem Schluss, dass sie Shinichi doch nicht so gut kennt wie sie bisher geglaubt hat. Megure erscheint und setzt Shinichi über die bisherigen Ermittlungsergebnisse in Kenntnis. Das Messer weist keine Fingerabdrücke auf und es wurden alle versammelt, die zur Tatzeit kein Alibi haben. Gemeinsam verhören sie die Verdächtigen. Mimi gibt an, ihre Schwester gesucht zu haben und bestreitet eine schwierige Beziehung zu ihr. Herr Miura sagt aus auf seinem Zimmer mit Kollegen telefoniert zu haben. Sumika und Kyomi geben sich gegenseitig ein Alibi, ziehen aber den meisten Nutzen aus Karens Tod. Herr Amano kann gar kein Alibi aufweisen, denn er kontrollierte die Geräte. Der Kommissar weiß zudem, dass Amano und Karen früher ein Paar waren.

Gin und Wodka beobachten den Hotelvorplatz und warten, dass die Polizei abzieht, um die Jagd nach Sherry zu beginnen. Währenddessen sehen sich Megure, Shinichi und Shiho im Raum unterhalb der Bühne um. Shiho bemerkt eine Blutspur, die vom Eingang bis zum Aufzug führt, was bedeutet, dass Karen woanders getötet und dorthin verbracht wurde. Shinichi hat zudem das Gefühl, dass sich seit seinem letzten Aufenthalt etwas in dem Raum verändert hat, jedoch weiß er nicht was. In der Lobby bekommt Shinichi von Sonoko den Schlüssel zu Karens Zimmer und macht sich daraufhin mit Shiho auf den Weg dorthin. In einem Hotelflur findet Shinichi die auf eigene Faust im Hotel herumwandernde Shiho. Nachdem diese von Shinichi für ihr eigenmächtiges Handeln getadelt wurde, lenkt sie das Gespräch auf Ran, die ihrer Meinung nach Shihos Präsenz schmerzen würde. Shinichi ist sich bewusst, dass er sich bald zurückverwandeln könnte und ist deshalb absichtlich nicht freundlich zu Ran, um eine erneute Trennung leichter zu machen. Shiho gesteht Shinichi, dass sie Angst hat kein Heilmittel zu finden und für immer verjüngt bleiben zu müssen, woraufhin Shinichi ihr wieder Hoffnung macht.

Während Shinichi sich noch einmal die Bühne ansieht, spürt er erste Anzeichen für eine Rückverwandlung. Zusammen mit Shiho sieht er sich die Aufnahmen vom schaurigen Auftritt von Karen an und bemerkt drauf ein Indiz. Ein erneuter Schmerz seiner beginnenden Rückverwandlung lässt ihn zusammenkrampfen, wodurch ihm seine Brille aus dem Jackett auf den Boden fällt und ein Glas zerspringt. Er erkennt, was bei dem Sturz der Leiche wirklich passiert ist, und rennt deshalb zu dem Raum unter der Bühne. Seine Schmerzen verstärken sich und ihm wird klar, dass er nur noch wenig Zeit hat. Gerade als er sich vor Schmerzen auf dem Boden krümmt, kommt Ran herein und fragt besorgt, was er hat. Shinichis knappe Antwort alles sei in Ordnung, glaubt sie ihm nicht und wirft ihm daraufhin enttäuscht vor, dass er es ihr nur nicht sagen will. Shinichi lenkt ab und bittet sie alle herbeizurufen, weil er den Fall gelöst hat. Mit den Worten, dass sie ihm vertraut und sie warten wird bis er ihr alles erzählt, verlässt sie den Raum.

Im Konferenzraum erklärt Shinichi den Beteiligten, dass Herr Miura den Drohbrief geschrieben hat und ihn der Geruch seiner Zigarren auf dem Brief verraten hat. Dieser gibt zu ihn aus Enttäuschung über Karens Zurückweisung verfasst zu haben, bestreitet jedoch sie getötet zu haben. Jedoch ist Herrn Miuras Verhaftung nur fingiert, um den wahren Täter zu überführen. Die Marionettenshow und der Fall der Leiche hatte nur einen Grund: die Verschleierung der wahren Mordursache "Erschlagen". Die tödliche Kopfwunde befand sich schon vor dem Sturz der Leiche am linken Hinterkopf und kann somit nur von einem Linkshänder verursacht worden sein. Amano ist als einziger Verdächtiger Linkshänder. Zur Zeit als Shinichi und Mimi Karen vor der Show in diesem Raum suchten, hat Amano sein Opfer in drei Kartons versteckt, dessen Inhalt - einige Farbdosen - er vorher zu anderen Farbdosen gestellt hat und später wieder zurück füllte. Als Beweis ist Karens Blut in einem der Kartons. Der Grund warum Amano nun wieder an den Tatort zurückkehrte, ist die Tatwaffe - ein Kamerastativ, welches Amano vernichten wollte. Dieser gesteht daraufhin, dass Karen ihn so abfällig behandelte, dass er sie im Affekt erschlug.

Als Megure Shinichi für die Aufklärung des Mordes dankt, bemerkt er Shihos Fehlen. Er rennt los, um sie zu suchen und findet sie in der Küche, wo sie gerade alle Alkoholflaschen für eine spätere Untersuchung einpackt. Shiho ist froh, dass Shinichi sie findet und umarmt ihn. Ran sieht das, doch Shiho erklärt ihr schnell, dass sie gar nicht Shinichis Assistentin ist, sondern eine Klientin, die er vor einigen Verbrechern zu schützen versucht. Ran glaubt ihr, flüchtet mit den beiden und ruft ihren Vater, damit dieser sie mit einem Polizeihelikopter abholt. Nachdem Ran und Shiho in den Fahrstuhl zum Dach eingestiegen sind, betäubt Shinichi Ran mit seinem Narkosechronometer und schickt die beiden nach oben. Währenddessen haben Gin und Wodka bereits mit ihrer Suche im Hotel angefangen und auch Shinichis Symptome der Rückverwandlung werden immer stärker. Er versucht jedoch die beiden vom Aufzug fort zulocken. Dies gelingt und Shinichi, welcher von Gin angeschossen wurde, sucht Zuflucht in Karens Zimmer. Gin und Wodka verschaffen sich gewaltsam Zutritt zum Zimmer, doch Shinichi - in der Dunkelheit verborgen - behauptet der nun zu vernehmende heran fliegende Helikopter sei in Wirklichkeit eine herbeigerufene Armee von Polizeikräften. Gin glaubt den Bluff zunächst nicht, wird aber von Megures Helikopter durchs Fenster geblendet und die beiden treten den Rückzug an, werfen jedoch eine Handgranate in das Zimmer. Shinichi verwandelt sich zurück zu Conan, als die Granate explodiert.

Ran wacht vor dem Hotel auf einer Bank auf und erfährt von Kogoro, Megure und Sonoko, was passiert ist und dass Shinichi tot ist. Ran ist entsetzt und bricht in Tränen aus. In diesem Moment klingelt ihr Handy. Erleichtert stellt sie fest, dass es Shinichi ist. Dieser entschuldigt sich, dass er schon weg musste und verspricht, dass er irgendwann wiederkommen würde. Auch Ai ist über sein Überleben erleichtert. Später in der Nacht am Hafen stellen Gin und Wodka fest, dass sie hereingelegt wurden. Auf Wodkas Frage, wer eigentlich der junge Mann im Hotel war, erinnert sich Gin wie sie Shinichi im Tropical Land das Gift eingeflößt hatten.

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Darsteller[Bearbeiten]

Hauptdarsteller Rolle
Shun Oguri Shinichi Kudo
Minami Takayama Conan Edogawa (Stimme)
Tomoka Kurokawa Ran Mori
Takanori Jinnai Kogoro Mori
Masato Ibu Juzo Megure
Mayuko Iwasa Sonoko Suzuki
Ryosei Tayama Hiroshi Agasa
Megumi Hayashibara Ai Haibara (Stimme)
Yu Kashi Shiho Miyano
Kuranosuke Sasaki Gin
Nebendarsteller Rolle
Daijiro Kawaoka Shoichi Amano
Mari Nishio Mimi Kotobuki
Natsuki Karen Kotobuki
Minami Otomo Sumika Abe
Erika Mine Kyomi Kawada
Kenta Satoi Miura Daigo