Kapitel 1 (Zeros Teezeit)

Aus ConanWiki
Version vom 15. Januar 2019, 13:51 Uhr von Samy (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „miniatur|Titelseite (2 Seiten) des 1. Kapitels '''Sansoku no Waraji''' ist das ''1. Kapitel'' des Spin-Offs Zer…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Zeros Teezeit Kapitel 1 Titel.jpg
Titelseite (2 Seiten) des 1. Kapitels

Sansoku no Waraji ist das 1. Kapitel des Spin-Offs Zeros Teezeit. Übersetzt bedeutet der Titel soviel wie 3 Paar Hüte. Es ist in Band 1 zu finden.

Einleitung

Das Kapitel beginnt mit einer farbigen Illustration, welche Amuro Torus Morgenroutine zeigt. Er putzt sich die Zähne und läuft währenddessen zu dem pfeifenden Wasserkocher, welcher auf einer Küchenablage steht.

Handlung

Amuro säubert seine Waffe und macht sie wieder einsatzbereit

Amuro bindet sich seine Schuhe und macht sich danach zum Poirot auf. Auf dem Weg dorthin sieht man Vögel zwitschern und eine Uhr , welche die Uhrzeit 6:07 Uhr anzeigt. Er rückt den Aufsteller vor dem Café zurecht, bevor er den Laden betritt, reckt sich gen Himmel und krempelt sich motiviert aussehend den Ärmel hoch. Seine Arbeit beginnt er mit alltäglichen Aufgaben wie das Gießen und Säubern der Pflanzen, die Kaffeemaschine ansetzten und dem Austausch einer Glühstange an einem Licht. Als Amuro nach der Tagestemperatur auf seinem Handy schaut beschließt er, für den Tag überschüssig kalt gebrauten Kaffee vorzubereiten. Außerdem nimmt er eine Reparatur an einem kippelnden Stuhl vor und begrüßt schließlich die den Laden betretende Azusa Enomoto.

Als Azusa gerade dabei ist, abgeräumtes Geschirr in die Spüle zu bringen, unterhält sie sich mit Amuro über die Häufigkeit der bestellten Eiskaffees und berichtet von ihrem Wissen über solcher bei erhöhten Außentemperaturen, was sie vom Inhaber des Poirots erfuhr. Amuro reagiert daraufhin überrascht und bekräftigt diese sogar durch die Aussage, dass er auch gerne einen solchen an warmen Tagen trinkt. Azusa beginnt neben ihrem Kollegen das dreckige Geschirr abzuwaschen und fängt an, fröhlich zu singen. Daraufhin erklärt sie dem fragenden Amuro, dass es ihr nach einer leichten Erkältung durch den Jahreszeitenwechsel und trotz den ihr seit dem Tagesbeginn schmerzenden Kopf besser geht, sobald sie das Poirot betritt.

Weiter geht´s in Kapitel 2

Die beiden scherzen ein wenig miteinander, so stellt Amuro die These auf, dass Azusas Schmerzen verflogen sind, da sie stets auf ihre Gesundheit bedacht ist, wobei sie ihn ermahnt, dass er als Detektiv nur Schlüsse ziehen sollte, welche sich logisch begründend auf Fakten aufbauen. Sofort bestätigt er diese Aussage und nimmt sich vor, bei Mori Nachhilfe zu nehmen.

14:25 Uhr betritt eine alte Dame das Café, welche von Azusa erfreut mit dem Namen Tsuruyama angesprochen wird und diese zu ihrem Platz begleitet. Als diese untypischerweise nur Wasser statt Kaffee bestellt, wird sie von Amuro beobachtet welcher beschließt, ihr das Wasser anzuwärmen. Als Frau Tsuruyama ihre Bestellung erhält bedankt sie sich herzlich bei Azusa, dass ihr heißes Wasser gebracht wurde, mit welchem sie besser ihre Medikamente einnehmen kann und freut sich außerdem über den reparierten Stuhl, worüber Azusa verwirrt zurück zu weiteren Gästen geht.

Als der letzte Gast den Laden verlässt, ist Amuro damit beschäftigt, aufzuräumen, währenddessen Azusa zwei Portionen Spagetthie kocht. Unterdessen unterhalten sie sich, so fragt Azusa, ob er gerne Brot zum Frühstück hat, da er blonde Haare hat und hier vermutlich eine Verbindung zu Europa zieht. Außerdem bemerkt sie, wie schwierig Amuros Leben sein muss, da er drei Hüte auf einem Kopf trägt, als Kellner im Poirot, Lehrling von Mori und Detectiv. Belächelnd bestätigt er, dass er von allen drei Leben stets lernt um ein gewisses Ziel zu erreichen. Genau in diesem Moment hört man von der Decke laute Geräusche aus der Detektei. Zum Schluss wollen beide Mitarbeiter einen Eiskaffe trinken, welcher genau nach diesen letzten zwei Tassen geleert ist.

Zurück in seiner Wohnung sitzt Amuro vor seinem Bett an einem kleinen Tisch und säubert sorgfältig seine Waffe. Er erinnert sich an die Unterhaltung mit Azusa und es wird deutlich, dass sein Ziel Shuichi Akai ist. Er wirft sich sich seine Arbeitskleidung, welche der aus dem Bell Tree Express gleicht, um, steigt in seinen weißen Mazda RX-7 und fährt in die Nacht hinaus.

Verschiedenes

  • Die ersten 3 Seiten inklusive Cover sind farbig.
  • An den Rändern wurden hin und wieder kleinere Bemerkungen zum neuen Spin-Off gemacht

Auftritte

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände