Episode 640: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Auftritte: Verlinkung der Auftrittslisten in der Übersicht)
K (Handlung: Zurzeit)
 
Zeile 27: Zeile 27:
  
 
== Handlung ==
 
== Handlung ==
[[Ran Mori|Ran]] wurde als Amateur-Reporterin einer Lokalzeitschrift ausgewählt. Für eine Reportage über Süßspeisen fährt sie mit [[Conan Edogawa|Conan]], [[Kogoro Mori|Kogoro]] und dem Remoter der Lokalzeitschrift Teruyuki Nasida nach [[Japan|Okayama]], um dort Materialien zu sammeln. Kogoro möchte lieber die Restaurant und Cafés besuchen, anstatt Ran und Conan zu begleiten. Zur Zeit findet eine Kampagne statt. Deshalb werden in vielen Cafés und Restaurants eine Vielfalt an Parfaits serviert. Nachdem Ran, Conan und Herr Nasida das Schloss Okayama besichtigt haben, gehen sie zu den Okayama Körakuen, einer der berühmtesten Gärten Japans. Dort machen sie für Rans Reportage einige Bilder. Kurz darauf gehen sie weiter und Herr Nasida erzählt von dem bekannten Maler [[Takehisa Yumeji]], der für seine Gemälde von schönen Frauen bekannt ist. Als sie an einem großen Stein vorbei kommen, erkennen sie auf diesem einen Text, welcher ein bekanntes Lied aus Okayama ist. Im Yumeji-Kunstmuseum fotografieren sie ein paar Gemälde, als plötzlich ein Schrei von draußen zu hören ist.
+
[[Ran Mori|Ran]] wurde als Amateur-Reporterin einer Lokalzeitschrift ausgewählt. Für eine Reportage über Süßspeisen fährt sie mit [[Conan Edogawa|Conan]], [[Kogoro Mori|Kogoro]] und dem Remoter der Lokalzeitschrift Teruyuki Nasida nach [[Japan|Okayama]], um dort Materialien zu sammeln. Kogoro möchte lieber die Restaurant und Cafés besuchen, anstatt Ran und Conan zu begleiten. Zurzeit findet eine Kampagne statt. Deshalb werden in vielen Cafés und Restaurants eine Vielfalt an Parfaits serviert. Nachdem Ran, Conan und Herr Nasida das Schloss Okayama besichtigt haben, gehen sie zu den Okayama Körakuen, einer der berühmtesten Gärten Japans. Dort machen sie für Rans Reportage einige Bilder. Kurz darauf gehen sie weiter und Herr Nasida erzählt von dem bekannten Maler [[Takehisa Yumeji]], der für seine Gemälde von schönen Frauen bekannt ist. Als sie an einem großen Stein vorbei kommen, erkennen sie auf diesem einen Text, welcher ein bekanntes Lied aus Okayama ist. Im Yumeji-Kunstmuseum fotografieren sie ein paar Gemälde, als plötzlich ein Schrei von draußen zu hören ist.
  
 
[[Datei:Episode 640-14.jpg|mini|links|Conan versucht der Frau zu helfen]]
 
[[Datei:Episode 640-14.jpg|mini|links|Conan versucht der Frau zu helfen]]

Aktuelle Version vom 12. August 2019, 15:51 Uhr

Achtung.png Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler-Informationen!
Die in diesem Artikel dargestellten Informationen sind bisher noch nicht im deutschen Anime veröffentlicht worden. Überlege dir bitte gut, ob du dir diesen Artikel ansehen oder die Seite hier verlassen möchtest.
639 Momiji goten de nazo o toku (Kōhen)Episodenliste — 641 Hachimai no sukecchi kioku no tabi (Kurashiki hen)
Die Erinnerungs-Reise der acht Skizzen (Okayama-Teil)
Episode 640.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 196
Japan
Episodennummer Episode 640
Titel 8枚のスケッチ記憶の旅(岡山編)
Titel in Rōmaji Hachimai no sukecchi kioku no tabi (Okayama hen)
Übersetzter Titel Die Erinnerungs-Reise der acht Skizzen (Okayama-Teil)
Erstausstrahlung 10. Dezember 2011
(Quote: 9,7 %)
Opening & Ending Opening 32 & Ending 40
Next Hint Trauben

Hachimai no sukecchi kioku no tabi (Okayama hen) ist die 640. Episode des Detektiv Conan-Animes. Übersetzt bedeutet der Titel Die Erinnerungs-Reise der acht Skizzen (Okayama-Teil).

Diese Episode ist der erste Teil der Mystery-Tour von 2011.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung[Bearbeiten]

Ran wurde als Amateur-Reporterin einer Lokalzeitschrift ausgewählt. Für eine Reportage über Süßspeisen fährt sie mit Conan, Kogoro und dem Remoter der Lokalzeitschrift Teruyuki Nasida nach Okayama, um dort Materialien zu sammeln. Kogoro möchte lieber die Restaurant und Cafés besuchen, anstatt Ran und Conan zu begleiten. Zurzeit findet eine Kampagne statt. Deshalb werden in vielen Cafés und Restaurants eine Vielfalt an Parfaits serviert. Nachdem Ran, Conan und Herr Nasida das Schloss Okayama besichtigt haben, gehen sie zu den Okayama Körakuen, einer der berühmtesten Gärten Japans. Dort machen sie für Rans Reportage einige Bilder. Kurz darauf gehen sie weiter und Herr Nasida erzählt von dem bekannten Maler Takehisa Yumeji, der für seine Gemälde von schönen Frauen bekannt ist. Als sie an einem großen Stein vorbei kommen, erkennen sie auf diesem einen Text, welcher ein bekanntes Lied aus Okayama ist. Im Yumeji-Kunstmuseum fotografieren sie ein paar Gemälde, als plötzlich ein Schrei von draußen zu hören ist.

Conan versucht der Frau zu helfen

Conan erkennt wie eine Frau versucht einem Pärchen das Handy zu stehlen. Als dem Paar die Flucht gelingt, bricht die Frau plötzlich zusammen. Dabei kann sie sich an nichts erinnern und hat auch ihren eigenen Namen vergessen. Conan versucht ihr zu helfen und lässt Ran einen Krankenwagen rufen. Währenddessen werden sie von einer dunklen Gestalt verfolgt. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass die Frau an einer Amnesie leidet. Zudem weist der Körper der Frau mehrere Prellungen auf, sodass es die Frau möglicherweise ein Trauma hatte. Die Frau besitzt keinen Ausweis, keine Brieftasche oder ein Handy. Auch Kogoro trifft im Krankenhaus ein und wird von der Frau gebeten ihre Identität und ihren Wohnort herauszufinden. Kogoro macht sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit. Um Anhaltspunkte zu bekommen, zeichnet die Frau alles auf, an das sie sich erinnern kann. Auf einen der Bilder ist ein Kranich zu erkennen, wobei Conan sofort der Körakuren-Garten in den Sinn kommt. Auf einem anderen Bild ist eine Katze zu erkennen, welche der auf Takehisa Yumejis Gemälden ähnelt. Auf weiteren Bildern ist ein Pfirsich und Trauben abgebildet.

Eine dunkle Gestalt verfolgt Conan und die anderen

Währenddessen verkündet Herr Nasida, dass sein Chef nun statt der ursprünglichen Reportage einen Artikel über die Frau haben möchte. Mit der Straßenbahn von Okayama fährt die Gruppe zurück zum Körakuren-Garten. Doch sie können nichts finden, das die Identität der Frau offenbart. An einer Straße werden sie erneut von einer Gestalt beobachtet. Conan bemerkt die Person und versucht sich diesem zu nähren, als die Person plötzlich die Flucht ergreift. Auf einmal ertönt die Melodie des Nachtkerzen-Lieds und die Frau rennt zum Handy einer alten Frau. Die Frau erzählt Conan, dass die Aufnahme von dem früheren Wohnsitz der Familie Nozaki stammt.

Kanae kann Mayuko identifizieren

Das Haus ist auch als "Salzpalast" bekannt, weil der Hausherr früher mit Salz handelte. Dort angekommen hören sie einen Klang, der von der dort liegenden Wasser-Koto-Höhle stammt. Die Frau erinnert sich an den Klang und glaubt diesen Ort zu kennen. Plötzlich ruft eine junge Frau namens Kanae Nonomiya die Frau mit dem Namen Mayuko Kichise. Sie erzählt, dass sie eine Freundin von Mayuko ist und schon nach ihr suchte. Herr Nasida hat zudem einige Rückmeldungen von Leuten erhalten. Diese schrieben, dass Mayuko in einem Café in Okayama arbeitet. Dort hat Kanae Mayuko kennengelernt. Kanae weiß auch, dass Mayukos Eltern bereits verstorben sind und sie keine lebenden Verwandten mehr besitzt und daher alleine lebt. Plötzlich beginnt Kanae zu weinen und bittet Mayuko sich wieder an alles zu erinnern, damit Kanaes Bruder gerettet werden kann. Sie erfahren daraufhin vom Einbruch in ein Juweliergeschäft, bei dem Schmuck im Wert von 300 Millionen Yen gestohlen wurde. Kanaes Bruder Keigo Nonomiya wurde als Tatverdächtiger festgenommen, weil er bewusstlos vor dem Notausgang lag. Dabei lag ein Teil des gestohlenen Schmucks neben ihm. Als Kanae Keigo auf dem Polizeipräsidium besuchte, versicherte er ihr, das der wahre Täter ihn niederschlug und ihn zum Sündenbock machte. Mayuko soll die Tat jedoch beobachtet haben, woraufhin Keigo sie um eine Aussage bat.

Damit der Fall um den Juwelier-Raub gelöst werden kann, muss Mayuko sich wieder erinnern. Um weitere Hinweise zu finden, besuchen sie die Mayukos Wohnung. Auf der Treppe zur Wohnung findet Conan Mayukos zweiten Ohrring, welchen sie kürzlich verloren hatte. Mayuko könnte durch einen Sturz von der Treppe ihr Gedächtnis verloren haben. In Mayukos Wohnung finden sie nur eine große Verwüstung vor. Auf einem Bild von Mayuko und ihrem Freund fehlt diesem das Gesicht. Kanae kann sich allerdings nicht an einen Freund erinnern. An der Kühlschranktür findet Conan zudem ein Bestellformular für eine maßgeschneiderte Jeans. Etwas später erreicht die Gruppe das Jeans-Geschäft, das sich in Kojima befindet. Die Verkäuferin kann sich an Mayuko erinnern.

Mayuko wartet auf die unbekannte Person

Nachdem sie auch ein Schifffahrtsmuseum einen besucht haben, machen sie einen Halt im nächsten Museum. Dort zieht Mayuko einen Zettel aus ihrer Tasche, welchen sie aber vorerst wieder versteckt. Kenzo Taira, den Herr Nasida aufgrund seiner Arbeit kennt, begrüßt sie in seinem Lokal und bedient sie. Hinter dem Lokal ist erneut die unbekannte Person erschienen. Währenddessen bekommt Herr Nasida einen Anruf von seinem Chefredakteur und muss die Gruppe für einige Zeit verlassen. Kogoro nutzt die Gelegenheit und sieht sich die Skizzen an. Sofort erinnert sich Mayuko an etwas und bekommt erneut Kopfschmerzen. Daraufhin rennt sie aus dem Lokal und verliert den Zettel. Conan hebt ihn auf und liest, dass der Unbekannte Mayuko aufforderte allein zu sein, um mehr Information über ihre Vergangenheit zu erhalten. Mayuko fährt daraufhin mit einem Taxi davon, jedoch nehmen Conan, Kogoro und Ran die Verfolgung auf. Mayuko erreicht schließlich die Washuzan-Aussichtsplattform. Dort trifft sie auf den maskierten Mann. Als Conan, Ran und Kogoro eintreffen, hören sie einen Schrei von Mayuko.


Hint für Episode 641:
Trauben


Verschiedenes[Bearbeiten]

 Bilder: Episode 640 – Sammlung von Bildern
  • Pfirsiche und Muskattrauben sind örtliche Delikatessen in Okayama.
  • Als Parfait (französisch für „vollkommen, hervorragend“) werden sowohl würzige Pasteten, Terrinen und Sülzen als auch Halbgefrorenes bezeichnet[1]
  • Okayama (jap. 岡山市, -shi) ist Sitz der Präfekturverwaltung der Präfektur Okayama auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Die Hafenstadt liegt an der Mündung des Asahi-Flusses in die Seto-Inlandsee.[2]

Weitere Sehenswürdigkeiten in Okayama[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Einzelnachweise[Bearbeiten]