Episode 340

Aus ConanWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
339 Die Aussichtsplattform mit dem kaputten ZaunEpisodenliste — 341 Der beschmutzte Maskenheld (1)
Ein Platz an der Sonne
Episode 340.jpg
Allgemeine Informationen
Dauer ca. 25 Minuten
Im Manga nicht vorhanden (Filler)
Fall Filler-Fall 107
Japan
Episodennummer Episode 315
Titel 陽のあたる場所
Titel in Rōmaji Hi no ataru basho
Übersetzter Titel Ein sonniges Plätzchen
Erstausstrahlung 24. März 2003
(Quote: 14,9 %)
Opening & Ending Opening 12 & Ending 17
Next Hint Versteckte Kamera
Deutschland
Episodennummer Episode 340
Episodentitel Ein Platz an der Sonne
Erstausstrahlung 25. Oktober 2018
Opening & Ending Opening 12 & Ending 15

Ein Platz an der Sonne ist die 340. Episode des Detektiv Conan-Animes. In der japanischen Zählweise der Episoden entspricht dies der Episode 315.

P Movie.svg Filler-Episode
Dieser Artikel behandelt eine Filler-Episode, die nicht auf einer Mangavorlage basiert. Die Handlung wurde somit nicht von Gosho Aoyama entworfen.

Handlung

Conan, Ran und ihr Vater besuchen Jiro Kuroki, einen Bekannten Kogoros. Dieser ist Schüler eines großen Künstlers in japanischer Malerei, Seizan Hayakawa. Kuroki macht sich Sorgen um seinen Meister, da dieser seit drei Monaten kein Kunstwerk mehr fertiggestellt hat. Zudem sei der alte Mann in letzter Zeit psychisch labil und habe vor, sich selbst zu töten.

Der Meister will gehen

Nach einem kleinen Spaziergang erreichen die vier das Anwesen des Künstlers. Es steht inmitten eines lichten Bambuswäldchens. Ran hält einen Moment inne, um dem Gesang einer Nachtigall zu lauschen, als sie den Meister persönlich, nicht weit vom Weg entfernt, umgeben von einer Vielzahl Bambuspflanzen zeichnend auf einem großen Stein sitzen sieht. Herr Hayakawa ist hoch erfreut, Kogoro nach langer Zeit wiederzusehen. Nach einer kurzen Unterhaltung gehen alle gemeinsam zum Haus des Meisters. Am Eingang treffen sie auf die Wirtschafterin Noriko Yamamoto. Sie begrüßt den Meister und dessen Gäste, als auch ihr Sohn Kenichi, welcher aufgrund einer schweren Erkrankung seiner Großmutter von seiner Mutter betreut wird, herbei gelaufen kommt. Herr Hayakawa ist darüber sehr erbost und fordert die Haushälterin auf, ihr Kind sofort vom Anwesen fortzuschaffen.

Beim gemeinsamen Abendessen mit zugehöriger Erinnerungsschwelgerei an gute alte Zeiten bemerkt Kogoro eine Zeichnung vom Berg Fuji. Der Meister räuspert sich etwas verlegen und gibt an, es handele sich um eine Auftragszeichnung für einen Kunden, welche er erst vor Kurzem beendet habe. Später bittet ihn Kogoro, eine Zeichnung von Ran anzufertigen, nachdem sich dies zuvor schon Kuroki wünschte. Nebenbei merkt er auch an, dass Alle schon recht viel getrunken haben, doch Kogoro entgegnet gelassen, dass der Meister früher immer während des Trinkens gezeichnet habe. Die Skizzen von Ran aber wollen dem alten Mann aufgrund seiner schwächelnden Gesundheit nicht so recht gelingen. Mit sich selbst unzufrieden, gibt der alte Mann schließlich auf und zieht sich nur kurze Zeit darauf zum Schlafen zurück in seine persönlichen Räume. Kogoro entschuldigt sich bei Kuroki, dass er den Meister so bedrängt hat. Er wollte jedoch nur herausfinden, wie ernst es um des Meister Seizans Gesundheit steht. Wenig später zeigt Kuroki den Gästen sein Atelier. Ran ist begeistert von den vielen farbenfrohen Arbeiten des jungen Künstlers. Durch einen Zufall fällt das Tuch, welches eines der Leinwände bedeckte herab und offenbart eine Skizze vom Berg Fuji. Conan erkennt sofort, das diese sehr stark der Auftragszeichnung des Meisters ähnelt.

Kogoro hat kein Glück beim Angeln

Am nächsten Tag fahren Kogoro, Ran und Conan gemeinsam mit Herrn Kuroki zum Hochseeangeln auf das Meer. Der Meister wollte ursprünglich mitgehen, entschied sich jedoch am Morgen, lieber im Anwesen zu bleiben. Am Nachmittag erhält Herr Kuroki einen Anruf von der Wirtschafterin Yamamoto. Sie habe einen Abschiedsbrief des Meisters gefunden und bittet die vier so schnell wie möglich zum Anwesen zurückzukehren. Kogoro beauftragt sie, sofort die Polizei zu verständigen, um das Anwesen und die nähere Umgebung nach des Meisters Verbleib abzusuchen.

Die Skizzen von Ran

Die Polizei findet den Künstler schließlich erhängt im Bambuswäldchen, als Alle herbeigeeilt kommen. Sämtliche Vermutungen schließen zunächst auf einen Selbstmord. Als Conan einige Unstimmigkeiten am Tatort findet, beschließt er daraufhin, Herrn Hayakawas Zimmer zu untersuchen. Dort findet er ein kleines Tagebuch, in welchem das Wachstum eines Bambussprösslings dokumentiert ist. Innerhalb eines Tages wächst es, bei genügend Sonnenlicht, fast zwei Meter hoch. Als Conan noch einige weitere Skizzen von Ran findet, ist für ihn klar, dass der Meister sich keinesfalls selbst getötet hat. Die Skizzen zeigt er anschließend Kogoro, der mittlerweile vor dem Haus sitzt und über den Fall nachdenkt. Der Polizeibeamte Daimatsu hat alle Aussagen aufgenommen und möchte sich vorerst verabschieden. Doch Kogoro bittet ihn aufgrund der neuen Hinweise von Conan, noch einen Moment zu warten. Zunächst verdächtigt er Frau Yamamoto des Mordes an ihrem Arbeitgeber, doch hat diese ein durch einen Krankenhausbesuch ihrer Mutter vertretenes Alibi. Schließlich betäubt Conan den Meisterdetektiv und löst den Fall eigenständig.

Kogoro malt ein Bild von Ran

Als wahrer Täter stellt sich letztlich Herr Kuroki heraus. Er war es auch, der in den letzten Jahren Bilder im Namen des Meisters gezeichnet hat. Die Skizze vom Berg Fuji ist der Beweis. Kogoro vermutet weiterhin, dass der Tod von Herrn Hayakawa bereits am frühen Morgen, lange bevor Kuroki mit ihm, Ran und Conan zum Hochseefischen unterwegs war, vorbereitet worden ist. Kuroki gab dem Meister Schlaftabletten, um ihn danach ins Freie zu tragen. Er legte ihm eine Schlinge um den Hals und befestigte das Seil an einem der jungen Bambusstängel. Dann entfernte er die umherstehenden Stängel, damit der für die Tat Ausgesuchte möglichst viel Sonnenlicht tanken konnte, da Kogoro vermutet, dass Kuroki um die Bambus-Studien des Meister wusste. Das Sägemehl an Kurokis Socken, verursacht durch jenes Abtrennen der Stängel im Wald, dient Kogoro als weiterer Beweis für ihn als Mörder. Der Bambusstängel mit dem Seil wuchs also den Tag über an und erwürgte so den an Bodenhaftung schwindenden Meister Hayakawa, ohne dass Kuroki zur Tatzeit anwesend sein musste. Entgegen der Leugnung seiner Tat durch sein angebliches Telefonat mit dem Meister zur Tatzeit verweist Kogoro auf eine zuvor aufgenommene und im richtigen Moment abgespielte Tonbandaufnahme, um die Anderen zu täuschen. Als Motiv für seinen Mord an Herrn Hayakawa äußert sich Kuroki zur vom Meister verwehrten Teilnahme an einem renommierten Malwettbewerb, um sein noch unerkanntes Potenzial öffentlich vorzustellen und einmal ein „eigenes Werk“ kreieren zu dürfen, ohne ständig im Schatten seines Mentors stehen zu müssen. Zurück in Tokio, in der Detektei, versucht sich Kogoro ebenfalls an einer Skizze von Ran. Ihrer Meinung nach, ließe sich sein Werk bestenfalls als entartete Kunst verkaufen, und sie ist der Überzeugung, dass selbst Conan ein besseres Porträt von ihr hinbekommen würde.

Hint für Episode 341:
Versteckte Kamera


Auftritte

Haupt- und Nebencharaktere Normale Charaktere Orte Gegenstände

Verschiedenes

 Bilder: Episode 340 – Sammlung von Bildern
  • Kogoro erwähnt während des Abendessens Kuroki gegenüber, dass sein alter Freund Seizan Hayakawa in dessen Vergangenheit in Tokio vielfach für die Moris zum Zeitvertreib gezeichnet haben soll.

In anderen Sprachen

Sprache Titel Übersetzung Erstausstrahlung
Arabisch Arabisch أعواد الخيزران Bambusstangen 14. Apr. 2003
Italienisch Italienisch Il maestro e l'allievo Der Lehrer und der Schüler 28. Juni 2007
Katalanisch Katalanisch Un lloc sota la llum del sol Ein Platz unter der Sonne 28. Mär. 2007
Spanisch Spanisch Un lugar bajo el sol Ein Platz unter der Sonne 04. Juni 2007
Vietnamesisch Vietnamesisch Dưới ánh mặt trời Unter der Sonne 29. Dez. 2017

Soundtrack

# Japanischer Titel Titel in Romaji Übersetzter Titel Herkunft
1 風のららら Kaze no Lalala Der Wind singt lalala Opening 12
2 蘭のテーマ (優しさver.) Ran no Tēma (Yasashisa ver.) Rans Thema (Sanfte Version) Original Soundtrack 2
3 のんびり気分(アナザーver.) Nonbiri Kibun (Anazā ver.) Sorglose Gefühle (Weitere Version) Original Soundtrack 2
4 蘭・愛のテーマ (ギターver.) Ran・Ai no Tēma (Gitā ver.) Rans Liebe Thema (Gittaren-Version) Original Soundtrack 2
5 10年後の歩美 10 Nengo no Ayumi Ayumi in 10 Jahren Film 5 Original Soundtrack
6 夜の探索 (未収録ヴァージョン) Yoru no Tansaku (Mi Shūroku Vājon) Nächtliche Suche (Unveröffentlichte Version)
7 驚愕の真実 Kyōgaku no Shinjitsu Überraschende Wahrheit Film 4 Original Soundtrack
8 コナンの勝利 (夜空ver.) Konan no Shōri (Yozora ver.) Conans Sieg (Nachthimmel-Version) Original Soundtrack 2
9 恋のトランプゲーム占い Koi no Toranpu Gēmu Uranai Liebes-Wahrsagen-Kartenspiel Film 2 Original Soundtrack
10 事件現場 (オリジナルver.) Jiken Genba (Orijinaru ver.) Schauplatz des Verbrechens (Original-Version) Original Soundtrack 2
11 黒い影─挑戦 Kuroi Kage - Chōsen Schwarzer Schatten – Herausforderung Film 4 Original Soundtrack
12 ターゲット サスペンスA Tāgetto Sasupensu A Zielspannung A Film 2 Original Soundtrack
13 映画BGM Eiga BGM Film BGM Film 5 Original Soundtrack
14 緊迫 Kinpaku Spannung Original Soundtrack 2
15 事件現場 (ショートver.) Jiken Genba (Shōto ver.) Schauplatz des Verbrechens (Langsame Version) Original Soundtrack 2
16 事件現場 (謎ver.) Jiken Genba (Nazo ver.) Schauplatz des Verbrechens (Mystery-Version) Original Soundtrack 2
17 殺意 Satsui Mörderische Absicht Film 2 Original Soundtrack
18 陰謀 Inbō Verschwörung Original Soundtrack 3
19 ジンのテーマC Jin no Tēma C Gins Thema C Film 5 Original Soundtrack
20 逆探知 Gyakutanchi Telefonspur Film 5 Original Soundtrack
21 事情聴取 Jijōchōshu Polizeiverhör Film 4 Original Soundtrack
22 明日を夢見て Ashita o Yume Mite Träume von morgen Ending 17
23 蘭のテーマ (摩天楼ヴァージョン) Ran no Tēma (Mantenrō Vājon) Rans Thema (Wolkenkratzer-Version) Film 1 Original Soundtrack